Unternehmenslogo

Institution

Berufsverband der Präventologen e.V.


Über Berufsverband der Präventologen e.V.

Präventologen sind Experten der Prävention und Gesundheitsförderung. Sie tragen kompetent und wirksam zur Gesundheitsförderung jedes Einzelnen bei. Zum Berufsverband der Präventologen gehören Menschen, die ein gesundes Leben in Deutschland ermöglichen und die dafür nötigen Voraussetzungen schaffen oder verbessern wollen. Zum Berufsverband gehören geprüfte Präventologen, Studierende des Fernstudienganges, Angehörige der unterschiedlichen Gesundheits- und Sozialberufe, Unternehmen der Gesundheitswirtschaft sowie interessierte Einzelpersonen. Der Verband versteht sich als lernende Gemeinschaft, die ihr Wirken kontinuierlich reflektiert, um stetige Verbesserungen zu erreichen.

Unser Verband wurde im April 2001 in Hannover gegründet und setzt sich seitdem für Gesundheitsförderung und Prävention und die Interessen der Präventologen und Mitglieder des Berufsverbandes ein. Die wichtige Aufgabe des Präventologen beinhaltet die gezielte, individuelle Beratung der Menschen über gesundheitsfördernde und präventive Maßnahmen. Er steht für eine ressourcenorientierte, interdisziplinäre, ganzheitliche Haltung in sozialer Verantwortung.

Seit 19 Jahren qualifiziert der Berufsverband erfolgreich Präventologinnen und Präventologen. Hierbei handelt es sich um eine staatlich zugelassene Fernausbildung, die ohne medizinische Vorkenntnisse berufsbegleitend absolviert werden kann und deren Abschluss Sie berechtigt, den Titel „Geprüfte/r Präventologin/e“ zu führen.
Der Berufsverband ist als Maßnahmenträger von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle geprüft und zertifiziert worden.

Pressekontakt

  • Berufsverband der Präventologen e.V.
  • eingetragener Verein
  • Frau Dorothée Remmler-Bellen
  • Vorstand
  • Gneisenaustr. 42
  • 10961 Berlin, Berlin
  • infopraeventologe.de
  • 030-21234193

Veröffentlichte Pressemitteilungen von Berufsverband der Präventologen e.V.


Das Corona Virus im Vergleich zur alltäglichen Gesundheitsversorgung Dr. med. Ellis Huber, 27.3.2020 „Noch ist das die Ruhe vor dem Sturm“, sagt der Gesundheitsminister und „wir werden nicht verhungern“ spricht die Landwirtschaftsministerin. Am 26. März hat die Zahl der nachweislich infizierten Personen um fast 6.000 zugenommen und es starben an diesem Tag 56 Menschen an den Folgen der COVID-19 Erkrankungen. Unklar ist weiterhin, wie verbreitet das Corona Virus in der Bevölkerung tatsächlich ist, da Personen ohne Symptome nicht getestet werden. In Italien, Spanien und in Frankreich[...]


1.411

Für viele Kinder beginnt mit der Schulzeit der „Ernst des Lebens“, die Zeit rein spielerischen Lernens tritt in den Hintergrund. Stattdessen finden sie sich in Klassenverbünden in einem meist völlig neuen Umfeld wieder, soziale Bindungen wollen neu geknüpft und Aufgaben möglichst gut und im Wettbewerb zu den Mitschülern gelöst werden. Zwar kennen ausgebildete Pädagogen Möglichkeiten und Wege, Kindern und Jugendlichen das Lernen zu erleichtern. Aber auch Lehrer gehen am Ende Kompromisse ein, um möglichst vielen Schülern die Inhalte der Lehrpläne weitgehend zu vermitteln. Diese Situation löst[...]


889

Was Häns’chen nicht lernt, kann Hans später doch noch lernen. Es wird ihm jedoch deutlich schwerer fallen. Der Volksmund kleidet gesunden Menschenverstand in klare Worte, die sich auch auf die Kindesentwicklung übertragen lassen. Gesunde Kinder entwickeln sich rasch, Entwicklungsphase reiht sich an Entwicklungsphase. Wichtig nach der Geburt ist, dass Kleinkinder eine möglichst innige Beziehung zu den Eltern aufbauen und beispielsweise individuelle Rhythmen für Schlaf und Nahrungsaufnahme ausprägen. Später schließen sich das Erlernen motorischer Fähigkeiten, Sprach- und die soziale Entwicklu[...]


891

Dinge von Wert kennzeichnet vor allem eines: Sie sind knapp. Mit zu den wertvollsten Dingen, die einem Menschen gehören, zählt demnach die Zeit. Sicherlich die wenigsten werden von sich behaupten, Zeit im Überfluss zu haben. Termindruck, hohe Arbeitsbelastung und dazu noch ein prall gefüllter privater Terminkalender sorgen dafür, dass viele Menschen das Gefühl haben, dass für die schönen Dinge im Leben kaum noch Raum bleibt. Dazu zählen insbesondere die gemeinsamen Momente mit der Familie, dem Partner oder Freunden. Wer zu Weihnachten also etwas Besonderes verschenken möchte, kommt an „Zeit“[...]


0

Weihnachten einmal anders: Tatsächlich besinnlich, ohne Stress. Für viele ein sich alljährlich nicht erfüllender Wunsch. Im Gegenteil, Leib und Seele drohen Beeinträchtigungen. Etwa ein Hexenschuss, weil Handlichkeit und Gewicht der Tanne unterschätzt wurden. Oder gewisse Nöte, die auf den Konsum zu vieler, zu fetter oder zu stark alkoholischer fester bzw. flüssiger Nahrungsmittel zurückzuführen sind. Die ersehnte harmonische Stimmung bekommt so jedenfalls keine Chance. Hohe Erwartungen der Familienmitglieder und Gäste treffen aufeinander, eingeübte Rituale, vom aufwändigen Essen über die Be[...]


0

Berlin, 26. November 2019 - Besinnlichkeit und vielleicht sogar Besinnung in der Adventszeit: Nicht nur Privatpersonen, auch Firmenlenker können damit zu guten Erkenntnissen gelangen. Etwa mit der Absicht, das Wohlbefinden der eigenen Mitarbeiter im neuen Jahr durch mehr Ausgleich und Ansporn zu einem aktiveren und gesünderen Lebensstil nachhaltig zu steigern. Verbesserungen bei der Gesundheitsförderung für Mitarbeiter führen zusammen mit Wertschätzung und einem guten Klima im Unternehmen zu einer starken Identifikation mit dem Betrieb zu mehr Arbeitszufriedenheit und zu geringerer Fluktuat[...]


1.058

Herzrhythmusstörungen sowie der plötzliche Herztod stehen thematisch im Fokus der diesjährigen Herzwochen in Deutschland. Taucht man nur ein wenig in das Thema ein, finden sich als mögliche Auslöser „die üblichen Verdächtigen“: Ungesunde Lebensweise, Stress, Drogen einschließlich Rauchen und Alkoholkonsum sowie in deren Gefolge Übergewicht oder Diabetes. Nichts Neues also? Doch, bei nur ein wenig Bereitschaft, den (Berufs)alltag für mehr Wohlbefinden anzupassen. Viele Menschen verbinden Stress vor allem mit ihrem Beruf, häufig gepaart mit einem Drang nach Perfektion, der bis ins Privatleben[...]


1.008

Erst die Rente mit 67, künftig mit 69 Jahren? Ein aktueller Diskussionsbeitrag der Deutschen Bundesbank bewegt und erhitzt die Gemüter. Kein Wunder, denn der professionell-nüchternen Betrachtung von demografischer Entwicklung und medizinischem Fortschritt in Deutschland stehen Menschen gegenüber, die wegen ihrer berufsbedingt hohen körperlichen Belastungen den Job häufig schon viel früher an den Nagel hängen müssen. „Die Rente ist sicher“, so warb die Politik bereits vor vielen Jahren bei den Bürgern um Vertrauen in die gesetzliche Rentenversicherung. Deren System wurde über die Jahrzehnte d[...]


740

„Gegen das Leben“, so die Übersetzung des Begriffs „Antibiotikum“ aus dem Griechischen. Bakterien sind Lebewesen und Verursacher zahlreicher Infektionen, Antibiotika die bislang effektivsten Medikamente zu ihrer Behandlung. Die Natur liefert unzählige Beispiele, wie anpassungsfähig Lebewesen sind, um Feinden oder Konkurrenten ein Schnippchen zu schlagen und ihr eigenes Überleben zu sichern. In dieses Schema fällt auch die Entstehung von Antibiotika-Resistenzen. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kommen Jahr für Jahr allein in der EU rund 25 000 Menschen durch schwere In[...]


644

Berlin, 24. September 2019 - Die meisten Menschen tun es: Sie planen. Für sich, für die Familie, für den Verein oder im Beruf. Geplant wird der Urlaub, das nächste Fest, am besten die komplette berufliche Karriere und die der Kinder gleich mit. Das klingt nach Stress – und ist es häufig auch. Praktisch jeder nimmt sich etwas vor. Zum Jahreswechsel insbesondere, aber auch sonst. Vielleicht die Bikini-Figur oder ein Sixpack für den Urlaub, gesünder zu essen, mehr Bewegung in den Alltag einzubauen oder endlich den Keller zu entrümpeln. Wie das häufig endet, davon können die meisten ein Lied si[...]


732

Ein modernes Mobilitätskonzept, die ideale Ergänzung bestehender Mobilitätsangebote oder zukünftiger Elektronikschrott mit hohem Potenzial, zur bedeutendsten Unfallursache im öffentlichen Verkehrsraum gekürt zu werden: Die seit einigen Wochen offiziell zugelassenen E-Scooter polarisieren stark, sie werden entweder geliebt oder gehasst. Erste Meldungen über teils schwer verletzte E-Scooter-Fahrer scheinen den Kritikern Recht zu geben. Dafür sprechen auch Erfahrungen, die in anderen Ländern mit den schicken Flitzern bereits gemacht wurden. Sinnvoll erscheint in diesem Licht die Vorgabe, dass [...]


748

Gesundheitskompetenz: Das Wort ist schnell ausgesprochen – aber was steckt eigentlich dahinter? Eine der führenden und weltweit anerkanntesten Expertinnen in der globalen Gesundheitspolitik ist Prof. Ilona Kickbusch. Für sie ist Gesundheitskompetenz „die Fähigkeit des einzelnen Menschen in seinem Alltag Entscheidungen zu treffen, die sich positiv auf die eigene Gesundheit auswirken.“ Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass Menschen in der Lage sind, Informationen rund um das Thema Gesundheit selbstständig zu finden, zu verstehen und zu beurteilen sowie auf ihre Situation hin anwenden z[...]


809

2019 steht der Internationale Tag der Umwelt unter dem Motto "Insekten schützen – Vielfalt bewahren". Ein intaktes Ökosystem ist ohne Insekten praktisch nicht vorstellbar. Es gibt unzählige Arten in der Luft, zu Lande und im Wasser. Insekten sind für den Menschen unverzichtbare Helfer als Pflanzenbestäuber oder Lebendfutter für andere Tiere. Verschwinden die Insekten, geraten ganze Lebensräume in Gefahr. Unter dem extrem trockenen Jahr 2018 hatten Land- und Forstwirtschaft, aber auch Klein- und Großgartenbesitzer, stark zu leiden. Ob erhebliche wirtschaftliche Einbußen bei der Ernte oder sc[...]


588

Adipositas ist eine krankhafte Form von Übergewicht und inzwischen in der Bevölkerung ein weitverbreitetes Gesundheitsproblem. Etwa 50 Prozent der Deutschen wiegen zu viel, rund ein Viertel sogar so deutlich zu viel, dass Adipositas attestiert werden muss. Adipositas führt oft zu ernsthaften Begleit- und Folgeerkrankungen, etwa zum Typ-2-Diabetes und dem Metabolischen Syndrom, zu Beeinträchtigungen des Herz-Kreislauf-Systems, der Atmung oder des Bewegungsapparates. Die Betroffenen beklagen häufig erhebliche Einschränkungen ihrer Lebensqualität, verbunden mit einer verringerten Lebenserwart[...]


502

Berlin, 7. Mai 2019 - Es gibt keinen Pflegenotstand in Deutschland. Die Lösung der Pflegeprobleme ist möglich. Das braucht aber eine Politik, die in Menschen investiert und das lukrative Geschäft mit der Pflege unterbindet. Es gibt in der Bevölkerung genügend qualifizierte Pflegekräfte und die Pflegekosten liegen in einer überschaubaren Größenordnung. Mehr Pflegebedürftige und eine ältere Bevölkerung sind also keine Katastrophe. Es gilt jetzt, Gesundheitsförderung und Prävention, innovative Versorgungskulturen und eine patientennahe Betreuung in der häuslichen Umgebung, also Pflege daheim stat[...]


382

Der 22. Tag gegen Lärm findet in diesem Jahr am 24. April statt. „Alles laut oder was?“ ist das Motto des von der Deutschen Gesellschaft für Akustik e. V. organisierten Aktionstags. Ruhe, womöglich Stille? Nicht nur in Großstädten ist sie inzwischen ebenso rar wie vollständige Dunkelheit. Es gibt immer mehr Geräuschquellen, sei es zu Hause, am Arbeitsplatz oder auf dem Weg dorthin. Die für viele Menschen von Hektik geprägten Tagesabläufe erzeugen beinahe zwangsläufig Lärm – und in dessen Fahrwasser Stress. Dauerbeschallung durch Verkehrsgeräusche, Maschinen, temperamentvoll telefonieren[...]


403

Berlin, 18. März 2019 - Der von der UNESCO geschaffene Weltwassertag erinnert an die Bedeutung von Wasser für Fauna, Flora und Leben auf der Erde. Völlig zurecht, denn ohne Wasser gäbe es kein Leben. Wir Menschen bestehen zu 70 Prozent aus Wasser. Das Motto des Weltwasserstags 2019 lautet „Leaving no one behind – water and sanitation for all" – "Niemand zurücklassen - Wasser und Sanitärversorgung für alle". Ein besonderer Fokus richtet sich damit auf die ungleiche Verteilung von Wasser und den für viel zu viele Menschen völlig unzureichenden Zugang zu sauberem Trinkwasser. Alle Lebewes[...]


366

Berlin, 8. März 2019 - Seit dem Jahr 2002 gibt es den Tag der Rückengesundheit, der der Prävention von Rückenbeschwerden eine möglichst große Aufmerksamkeit bescheren will. Die Botschaft in diesem Jahr soll Betroffene wie Interessierte aktivieren und zu gezieltem Training animieren: „Stärke deine Muskeln – bleib‘ rückenfit“. Ins Leben gerufen wurde der Tag vom Forum Schmerz des Grünen Kreuz. Rückenschmerzen bilden keine Ausnahme: „Die Strategie der Geplagten läuft meist auf die Vermeidung von schmerzhaften Bewegungen, Haltungen oder Handlungen hinaus“, so Dorothée Remmler-Bellen, Vorstand [...]


335

Berlin, 11. Dezember 2018 - Dinge von Wert kennzeichnet vor allem eines: Sie sind knapp. Mit zu den wertvollsten Dingen, die einem Menschen gehören, zählt demnach die Zeit. Sicherlich die wenigsten werden von sich behaupten, Zeit im Überfluss zu haben. Termindruck, hohe Arbeitsbelastung und dazu noch ein prall gefüllter privater Terminkalender sorgen dafür, dass viele Menschen das Gefühl haben, dass für die schönen Dinge im Leben kaum noch Raum bleibt. Dazu zählen insbesondere die gemeinsamen Momente mit der Familie, dem Partner oder Freunden. Wer zu Weihnachten also etwas Besonderes verschenk[...]


1.570

Berlin, 29. November 2018 - Weihnachten einmal anders: Tatsächlich besinnlich, ohne Stress. Für viele ein sich alljährlich nicht erfüllender Wunsch. Im Gegenteil, Leib und Seele drohen Beeinträchtigungen. Etwa ein Hexenschuss, weil Handlichkeit und Gewicht der Tanne unterschätzt wurden. Oder gewisse Nöte, die auf den Konsum zu vieler, zu fetter oder zu stark alkoholischer fester bzw. flüssiger Nahrungsmittel zurückzuführen sind. Die ersehnte harmonische Stimmung bekommt so jedenfalls keine Chance. Hohe Erwartungen der Familienmitglieder und Gäste treffen aufeinander, eingeübte Rituale, vom a[...]


1.487

Berlin, 20. November 2018 - Die sprichwörtliche Folge von Liebeskummer ist das „gebrochene Herz“. Tatsächlich gibt es eine ganz reale, keinesfalls zu unterschätzende medizinische Parallele: Das „Broken-Heart-Syndrom“. Denn auch negative Gefühle haben häufig eine geradezu durchschlagende Wirkung auf das Herz. Seelischer Stress, ausgelöst beispielsweise durch einen Todesfall in der Familie, den Verlust eines geliebten Tieres oder eine Trennung vom Partner kann zu einem akuten Herzleiden führen: Blutdruck und Herzfrequenz steigen, der Herzmuskel muss viel stärker arbeiten und wird mit seiner [...]


435

Berlin, 16. November 2018 Zwischen Zufriedenheit am Arbeitsplatz und Arbeitsleistung besteht ein enger Zusammenhang, der sich über Fehlzeiten, Präsentismus und Fluktuation der Mitarbeiter sogar in Euro und Cent beziffern lässt. Unternehmen, die den Arbeitsbedingungen wenig Beachtung schenken, schaden sich letztendlich selbst. Arbeitsbelastungen von 60 und mehr Stunden pro Woche sind in Deutschland keine Seltenheit. Dabei erfüllen Überstunden oft, und gerade bei Mitarbeitern in Führungspositionen, lediglich eine Erwartungshaltung des Arbeitgebers. Stress am Arbeitsplatz aber macht kran[...]


558

Stress wirkt bei jedem Menschen verschieden: In unterschiedlicher Schnelligkeit, mit unterschiedlichen Symptomen und mit unterschiedlicher Wahrnehmung. Wichtig ist, um den Zusammenhang von Seele und Körper zu wissen. Eine typische Re-densart, die diese Verknüpfung beschreibt: „Das schlägt mir auf den Magen“. Natürlich ist es nicht immer der Magen, der als Stressmelder fungiert. Diese Rolle kann genauso gut dem Herz, Rücken- oder Kopfschmerzen, der Stimmungslage, höherer Infektanfälligkeit oder Muskelverspannungen zufallen. Jeder Mensch reagiert anders. Wer solche Signale rechtzeitig erkennt[...]


635

Datenschutz AGB Nutzungsbedingungen Mediadaten Impressum