Direkt zum Inhalt
Perfect Sound PR

Agentur

Pulsierende Innenstadt: „Herzstück“ des Shoppings in Neuwied wiederbelebt


11. April 2011, 11:23
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Hemer. Mit der Restaurierung des traditionellen „Kaufhauses Claus“ in der Schlossstraße hat Neuwied nun wieder ein pulsierendes Zentrum. Nach der Insolvenz des vorherigen Mieters, eines Gemischtwarenhandels, im Jahr 2009 verlor die Innenstadt an Anziehungskraft. Mit dem modernisierten Kaufhaus als neuem Glanzpunkt soll sich diese jetzt zur neuen Shopping-Hochburg entwickeln. „Das Kaufhaus war und ist aufgrund seiner 1a-Lage auch heute noch ein wichtiger Publikumsmagnet in Neuwied“, erklärt Projektleiter Thomas Ostermann von der Bauunternehmung Verfuß aus Hemer, die das 4,9 Mio. Euro umfassende Renovierungsprojekt unter Beteiligung von Meurer Bau übernahm.Durch die Revitalisierung des Gebäudes aus den Dreißigerjahren - mit Um- und Erweiterungsbauten in den 50er und 70er Jahren - änderte sich auch das Stadtbild und wurde sowohl für das Gewerbe als auch für Kunden wieder interessant. Vor allem durch die moderne innere und äußere Umgestaltung bietet das Kaufhaus heute viele Anreize. Den Auftrag dazu erteilte die Kristensen Properties GmbH Berlin. Der aus Dänemark stammende Immobilienentwickler verfügt bereits über zahlreiche Erfahrungen aus Vermietungen von Gebäuden für den Einzelhandel. Sein Konzept setzt darauf, qualitätsbewusste „Ankermieter“ langfristig an Objekte zu binden. Revitalisierung folgt straffem ZeitplanZur Wiederbelebung des Kaufhauses musste das Gebäude zuerst entkernt werden, bevor die Neuerrichtung beginnen konnte. Das Bauunternehmen Verfuß hat sich deutschlandweit mit seinen schlüsselfertigen Baukonzepten einen Namen gemacht und fungiert auch in gewerblichen Projekten häufig als Generalübernehmer. „Ein Schwerpunkt lag vor allem auf der Umgestaltung der Gewerbefläche. Diese war durch ständige Erweiterungsmaßnahmen in der Vergangenheit sehr verwinkelt. Neue Raumaufteilungen waren nötig, um den Mietern ein lukratives Umfeld bieten zu können“, berichtet der Architekt Thomas Ostermann. Die insgesamt rund 10.500 m² große Verkaufsfläche erstreckte sich über vier Etagen, von denen jedoch künftig nur zwei Geschosse genutzt werden. Innerhalb von lediglich sechs Monaten sollten die Maßnahmen abgeschlossen sein. „Um den engen Zeitplan dabei einhalten zu können, arbeiteten unsere Fachleute 16 Stunden am Tag und sechs Tage pro Woche auf der Baustelle – teilweise an Feiertagen“, so der Projektleiter.Einladender Look in Modegeschäft zieht Käufer anIn dieser Zeit wurde sowohl die Fassade modernisiert als auch die Gebäudetechnik erneuert. Durch eine neue Lüftungs- und Heizungsanlage und neue Fenster ist das Gebäude energetisch nun deutlich effizienter ausgestattet. Mit ansprechender Innenraumgestaltung und neuen Rolltreppen hat die Verkaufsfläche einen einladenden Look erhalten. Mittlerweile sind zwei der drei Gewerbeflächen vermietet. Bereits Ende 2010 bezog die Thalia Buchhandlung ihr neues Zuhause auf 1.000 m² im Erdgeschoss. Am 17. März 2011 öffnete das Bekleidungsgeschäft C&A seine neue Filiale und lädt auf 4500 m² zum Shopping in der Schlossstraße ein.

Weitere Infos: www.verfuss.de

Kurzportrait:
Das bereits seit 1872 bestehende Bauunternehmen Verfuß verfügt über umfangreiches Know-how für verschiedenste Anforderungen: vom Einfamilienhaus bis zur Senioreneinrichtung; von der Projektentwicklung bis zur Realisierung Aufsehen erregender Objekte aus dem Industrie- und Gewerbebau. Bundesweit große Anerkennung hat sich Verfuß mit vielen Projekten erworben, vor allem in der Renovierung und Revitalisierung denkmalgeschützter Bauwerke. Die „Grube Carl“ in Frechen oder die „Zollhalle 12“ im Kölner Rheinauhafen sind nur einige prominente Beispiele.

Kontakt
Verfuß GmbH
Julia Korte
Mendener Straße 40
58675 Hemer
Tel.: 02372 / 9271-0
@email
www.verfuss.de

Kontakt