Direkt zum Inhalt
Oehme FinanzMarketingBeratung

Unternehmen

BAC Berlin Atlantic Capital: Auf die Mischung kommt es an


03. Mai 2010, 20:28
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Geld sollte sicher angelegt sein; Unternehmensbeteiligungen zur Portfoliobeimischung. Berlin, 03.05.2010. Mehr als zehn Prozent ihres Einkommens legten die Bundesbürger trotz Finanz- und Wirtschaftskrise auch im vergangenen Jahr zurück. Damit wird klar, dass das Thema Geld anlegen in vielen Haushalten eine große Rolle spielt. Für die meisten Bürger steht dabei die Sicherheit ihrer Geldanlage an vorderster Stelle. Dies kommt nicht zuletzt daher, weil viele der heutigen Arbeitnehmer verstanden haben, dass die gesetzliche Rente keine ausreichende Absicherung mehr verspricht und sie privat vorsorgen müssen. Auch viele ältere Menschen, die nicht mehr im Berufsleben stehen, versuchen, privat ihre finanzielle Situation zu verbessern. Doch die Anlagestrategien führen wegen zu geringer Renditen nicht immer zum Ziel. Eine interessante Anlagealternative bietet das Emissionshaus BAC Berlin Atlantic Capital, das sich auf die Finanzierung von Infrastrukturmaßnahmen in den USA spezialisiert hat. Maßnahmen zur finanziellen Absicherung im Alter haben nach diversen Studien drei Viertel aller Bundesbürger ergriffen. Betrachtet man dabei jedoch die Wahl der Anlagen für das Alter, wird deutlich, dass nach wie vor großer Aufklärungsbedarf besteht. Denn bislang sind das klassische Sparbuch, die Lebensversicherung und der Bausparvertrag die meistgefragten Vorsorgeprodukte. Auf das große Problem dieser Geldanlagen machen selbst Verbraucherschutzverbände aufmerksam: Sie sind zwar weitestgehend sicher, haben aber nur geringe Renditeerwartungen. Häufig ist die Verzinsung geringer als die Inflationsrate. Statt ihr Vermögen zu vermehren, verlieren Anleger in solchen Fällen tatsächlich sogar Kapital.Bei einer guten Altersvorsorge heißt es wie so oft: Die Mischung macht’s. „Anleger sollten bei ihrer Altersvorsorge nicht auf eine Anlageklasse setzen“, erläutert Oliver Schulz, Geschäftsführer der BAC Berlin Atlantic Capital. Ein gesunder Mix aus sicheren Geldanlagen, aus sachwertorientierten, aber auch aus unternehmerischen Beteiligungen böte ein ausgewogenes Risiko-Rendite-Profil und damit die beste Vorsorge für das Alter. Die Infrastrukturfonds der Berlin Atlantic Capital sind dabei eine interessante Mischung aus immobilienähnlichen und unternehmerischen Beteiligungen. Ziel ist, das Kapital möglichst sicher und gleichzeitig höchst rentierlich anzulegen. Bei dem aktuellen Beteiligungsangebot BAC InfraTrust 8 bietet das Unternehmen, das in Berlin und in den USA ansässig ist, über die Gesamtlaufzeit von knapp acht Jahren eine jährliche Zielrendite von knapp zehn Prozent. Möglich wird das durch die Investition in einen der attraktivsten Wachstumsmärkte der Welt. Die Infrastrukturfonds der BAC erwerben Mobilfunkmasten in den USA und vermieten die Antennenplätze an Mobilfunkanbieter. „Die Mobilfunkanbieter sind über die kommenden Jahre dazu gezwungen, in großem Maße zusätzliche Antennen zu installieren“, so Schulz. Denn Dienstleistungen, wie sie beispielsweise das iPhone bietet, hätten über die vergangenen Jahre das Datentransfervolumen in den Mobilfunknetzen exponentiell ansteigen lassen. Um den Kollaps der Netze zu verhindern, müssten sie durch weitere Antennen erheblich ausgebaut werden, wovon die Mastbetreiber profitieren. Dies bietet die entsprechenden Chancen für Anleger.

Zusammenfassung: Geld anlegen sollte mit dem nötigen Fingerspitzengefühl erfolgen und dabei die möglichen Risiken aber auch Chancen berücksichtigen. Klassische Geldanlagen allein genügen oft aufgrund der derzeit meist geringen Rendite nicht. Eine Alternative bieten sachwertorientierte oder unternehmerisch geprägte Anlagen wie die Infrastrukturfonds der Berlin Atlantic Capital im Wachstumsmarkt Mobilfunkinfrastruktur.
Weitere Informationen unter : http://www.berlinatlantic.com

Kontakt