Direkt zum Inhalt
SAHE Group

Unternehmen

Occupational Health – Akzeptanz der PSA Inhouse – Versorgung / Lösung


28. September 2016, 15:39
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Informationen zur individuelle Persönliche Schutzausrüstung (PSA) Arbeitsschutzkleidung wurde mit der PSA-Benutzungsverordnung vom 20. Dezember 1966 verpflichtend. Die individuelle persönliche Schutzausrüstung (PSA) bietet Arbeitsschutz für Personen, die besondere gesundheitliche Bedürfnisse haben. Augenschutz, Gehörschutz und Fußschutz sind Bestandteile der vorgeschriebenen PSA, die nur dann getragen werden, wenn sie akzeptiert werden. Individuelle persönliche Schutzausrüstung für den Arbeitnehmer kann von der Rentenversicherung gefördert werden und wird von der SAHE Group in Optik, Otoplastik und Orthopädie angeboten.

Occupational Health – Akzeptanz der PSA Inhouse – Versorgung / Lösung
Die „ SAHE Group Neuss “ befasst sich mit Arbeitsschutzausrüstung, die auf eine Person individuell zugeschnitten ist. Der Arbeitgeber hat dafür Sorge zu tragen, dass die persönliche Schutzausrüstung im Betrieb getragen wird. Mit den folgenden Lösungen erhöht die SAHE Group die Akzeptanz der vorgeschriebenen PSA und bietet individuell zugeschnittene Produktlösungen als Inhouse Lösung.

Individuelle PSA Optik: Schutzbrillen mit Korrektion gemäß EN 166. Die Aufnahme erfolgt vor Ort. Eine breite Produktpalette an individuellen Fassungen für Arbeitsschutzbrillen mit korrigierten Gläsern (Korrektionsschutzbrillen), sowie individuelle Computerbrillen ( PC- Brillen ) rundet das Angebot ab.

Individuelle PSA Otoplastik: Gehörschutz gemäß EN 352 mit individueller Anpassung an den Gehörgang. Unsere Otoplastiken lassen sich auch mit konventionellen Hörgeräten verwenden. Die Anpassung erfolgt vor Ort.

Individuelle PSA Orthopädie: Sicherheitsschuhe gemäß DGUV 112-191 / ÖNORM Z 1259, angepasst an individuelle Fußprobleme.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.sahe-group.de oder bei der SAHE Group Neuss

Kontakt
Peter Schmitz
Public Relations Manager