Direkt zum Inhalt
Presseverteiler

Unternehmen

Neue Website zur Senioren-Verkehrssicherheit


18. Dezember 2021, 16:53
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

(6.5.2011) Insbesondere ältere Menschen gehören neben Kindern weiterhin zu den Bevölkerungsgruppen, die am häufigsten Opfer von Verkehrsunfällen werden. Im Jahre 2008 waren 20% der Einwohner in Deutschland mindestens 65 Jahre alt. Ihr Anteil an den Verkehrstoten war jedoch viel höher: Knapp ein Viertel aller getöteten Verkehrsteilnehmer, über die Hälfte der getöteten Fußgänger sowie die Hälfte der getöteten Radfahrer waren im selben Jahr im Seniorenalter.

Damit sich diese traurige Bilanz in Zukunft bessert, hat der Fachverband Fußverkehr den Internet-Service www.SENIOREN-mobil.de ins Netz gestellt. Bernd Herzog-Schlagk, Leiter des FUSS e.V.-Projekts "Senioren - Sicher - mobil": "Die Bevölkerung wird bekanntlich immer älter. Wenn wir jetzt nichts tun, könnte die Zahl der Unfälle im Straßenverkehr wieder zunehmen! Ziel der europäischen Staaten ist es aber, im Zeitraum von 2010 bis 2020 die Zahl der Verkehrstoten zu halbieren."

Die neue Website www.SENIOREN-sicher-mobil.de bietet neben den auf unsere Anfrage erhaltenen Angeboten auch Hintergrundinformationen, Hinweise und Verhaltens-Tipps für alle älteren Verkehrsteilnehmer, unabhängig davon, ob sie zu Fuß, mit dem Rad, dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. Zielgruppen sind darüber hinaus Verkehrs- und Mobilitätsberater sowie Planer und Entscheidungsträger rund um das Thema Verkehrssicherheit und Mobilität.

Informiert wird über Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit von älteren Menschen im Straßenverkehr, den Einfluss von ausreichender Bewegung auf Gesundheit und Verkehrssicherheit sowie die Unfallprävention durch eine barrierefreie Stadt- und Verkehrsplanung.
Berichtet wird ferner über die Verkehrsmittelwahl und das Verkehrsverhalten von Senioren sowie über politische und planerische Zielvorgaben und Konzepte. Ein umfangreiches Literatur-Register rundet das Angebot ab. Die fachlich qualifizierten Informationen, zahlreichen Querverweise und genauen Quellenbelege sollen Hilfe zur Selbsthilfe bieten und zu einer breiten öffentlichen Diskussion anregen.

Gleich auf der Startseite von www.SENIOREN-sicher-mobil.de befinden sich auch Links zu den Verkehrssicherheits-Websites aller Bundesländer.

**********
Websites Verkehrssicherheit:

Websites Senioren:

PDF-Infoblatt zur Website www.SENIOREN-sicher-mobil.de:

**********
Fotos:

Die Fotos von Bernd Herzog-Schlagk stellen wir Ihnen kostenlos zur Verfügung. Beim letzten Foto beachten Sie bitte die Nutzungsbedingungen von Stock.xchng (SXC).

Von fußgängerfreundlichen Ampelschaltungen profitieren alle Fußgänger, nicht nur ältere Menschen
Foto: Bernd Herzog-Schlagk:

Da die Reaktionsfähigkeit im Alter nachläßt, fühlen sich
Senioren/innen in besonderem Maße von zu schnell fahrenden Autofahrern
beeinträchtigt
Foto: Bernd Herzog-Schlagk:

Schneller Lkw-Verkehr: Nicht nur für Senioren kann er bedrohlich
wirken und gefährlich sein. Die Prüfung von Tempolimits zur
Verbesserung der Verkehrssicherheit gehört zu den Aufgaben von Politik
und Planung
Foto: Bernd Herzog-Schlagk:

Gut gemeinte Warnschilder dürften die Verkehrssicherheit für Senioren
im Straßenverkehr kaum erhöhen.
Foto: Michelle Kwajafa, http://www.sxc.hu

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen von Stock.xchng (SXC)!

**********
Kontakt:
Fachverband Fußverkehr Deutschland FUSS e.V.
Frank Biermann
Exerzierstraße 20
13357 Berlin
Tel. 030.492.74.73
Fax 030.492.79.72
@email