Direkt zum Inhalt
der reporter

Unternehmen

Neues Sicherheitskonzept für die eigenen vier Wände: Alle vier Minuten wird in Deutschland eingebrochen


13. Juli 2016, 07:37
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland knapp 167.136 Wohnungseinbrüche registriert. Das waren fast zehn Prozent mehr als 2014. Alle vier Minuten wird irgendwo in unserem Land in ein haus oder in eine Wohnung eingebrochen. Entsprechend groß ist der Wunsch nach einem ebenso zuverlässigen wie bezahlbaren Sicherheitskonzept. Die safety4home bietet individuelle Lösungen für den privaten und gewerblichen Bereich an.Die jetzt vom Bundesinnenministerium vorgelegten Zahlen sind erschreckend. So schlimm war es zuletzt Anfang der 1990er Jahre. Gleichzeitig nimmt die Aufklärungsquote der Polizei deutlich ab. In Nordrhein-Westfalen wird nur jeder zehnte Wohnungseinbruch aufgeklärt. Über die Hälfte der Delikte gehen laut Bundesinnenministerium auf das Konto organisierter, reisender Tätergruppen aus Südost- und Osteuropa. Die deutsche Versicherungswirtschaft hat 2015 Schäden aus Wohnungseinbrüchen in Höhe von über 530 Millionen Euro reguliert. Obwohl die Taten zunehmen, werden in Deutschland standardmäßig keine einbruchhemmenden Türen und Fenster eingebaut. In den meisten Fällen haben die Einbrecher leichtes Spiel. „Dabei könnten viele Einbrüche verhindert werden, wenn es zuverlässige Sicherheitskonzepte geben würde“, meint safety4home-Manager Andreas Geelen aus dem niederrheinischen Uedem. „Aufgrund des zunehmenden Sicherheitsbedürfnisses entscheiden sich Wohnungs- und Hausbesitzer vermehrt für ein Alarmsystem, das nach ihren individuellen Wünschen konfiguriert wurde. Eine weitere wichtige Rolle spielt der Preis, denn die meisten effektiven Systeme kosten mehr als 10.000 Euro.“Die REDSEC-Serien von safety4home bietet hier effektiven Schutz vor Einbrechern. „Es bringt nicht viel, wenn der Eigentümer über einen Einbruch per SMS informiert wird. Viel wichtiger ist die Aufschaltung zu einem zertifizierten Wachunternehmen. Deshalb arbeiten wir eng mit der WAB Wach- und Alarmbereitschaft GmbH in Moers und mit der nordrhein-westfälischen Polizei zusammen.“Um möglichst vielen Menschen Sicherheit bieten zu können, hat safety4home ein attraktives Preispaket geschnürt. Bereits ab 4.500 Euro kann ein Einfamilienhaus gegen Einbruch abgesichert werden. Und das mit fünf Jahren Garantie sowie zwölf Monaten Service inklusive. „Unser Einbruchschutz ist eine effektive Kombination aus mechanischen und elektronischen Sicherheitseinrichtungen“, so Geelen weiter. „Die Montage unserer Funksysteme erfolgt ganz ohne Verlegung von Kabeln und ist an einem Arbeitstag erledigt.“Bevor jedoch das sehr benutzerfreundliche Alarmsystem in Haus oder Wohnung installiert wird, sollte ein Sicherheitsexperte die örtlichen Gegebenheiten genau unter die Lupe nehmen. Denn nur er kann letztlich entscheiden, welches System die höchstmögliche Sicherheit für Bewohner und Objekt bringt. Die Anschaffung des REDSEC-Sicherheitssystems wird von der kfw-Bank mit öffentlichen Mitteln gefördert. Derzeit beteiligt sich der Staat mit zehn Prozent an den Gesamtkosten. „Darüber hinaus bietet unser Finanzierungspartner ein spezielles Angebot über 72 Monate und einem effektiven Jahreszins von 0,99 Prozent an. Jetzt kann sich jeder Sicherheit in den eigenen vier Wänden leisten“, verspricht Andreas Geelen.

Neues Sicherheitskonzept für die eigenen vier Wände: Alle vier Minuten wird in Deutschland eingebrochen
Kontakt