Direkt zum Inhalt
IR-WORLD Finanzkommunikation GmbH

Unternehmen

Allana Potash durchteuft weitere bedeutende Kalimineralisierung in Loch DK-10-08 und erzielt auf 2 Meter 31,6 % KCI


18. Dezember 2021, 16:53
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Allana Potash durchteuft weitere bedeutende Kalimineralisierung in Loch DK-10-08 und erzielt auf 2 Meter 31,6 % KCI

TORONTO, ONTARIO, 24. Januar 2011 -- Allana Potash Corp. (TSX VENTURE: AAA) (Allana oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass in Bohrloch DK-10-08, das sich im sdwestlichen Sektor des Konzessionsgebiets von Allana befindet, zwei wichtige Zonen einer Kalimineralisierung durchteuft wurden. In Loch DK-10-08 wurden bei zwei unterschiedlichen Durchschneidungen in einer geringen Tiefe ab ca. 164 Meter ein 2 m breiter Abschnitt mit 31,6 % KCl und ein 7,5 m breiter Abschnitt mit 22,1% KCl durchteuft. Der obere Abschnitt ist in eine mchtigere Kalisequenz eingebettet, in der bereits 24,6 % KCl auf 4,1 m erzielt wurden.

President und CEO Farhad Abasov meinte dazu: Fr Allana sind die Bohrergebnisse in Loch DK-10-08 sehr vielversprechend. In diesem Loch wurden hnliche Ergebnisse wie in Loch 06 erzielt, und wir gehen daher davon aus, dass sich die Mineralisierung im sdwestlichen Bereich des Evaporitbeckens fortsetzt. Auerdem ist nach Meinung des Managements die starke Kalimineralisierung in Loch 08 ein Hinweis darauf, dass sich die Lagersttte Musley mglicherweise weiter in den Sden des Beckens erstreckt und somit zustzliche Ressourcen fr das Projekt liefern knnte.

Loch DK-10-08 wurde im sdwestlichen Sektor des Konzessionsgebiets von Allana, ca. vier km westlich von Bohrloch DK-10-04 (siehe Abbildung) und 2,5 km nordwestlich von Bohrloch DK-10-06, gebohrt. Loch 08 wurde vertikal in die Tiefe gebohrt und knnte eine Erweiterung der Lagersttte Musley in den Sden des Beckens und damit in ein Gebiet, das noch nicht bebohrt wurde, darstellen. Es ist anzunehmen, dass die wahren Mchtigkeiten der Kalizonen aufgrund der flachen Struktur der Kalihorizonte annhernd den Mchtigkeiten der gebohrten Abschnitte entsprechen. Die Zonen mit Kalimineralisierung sind in der nachfolgenden Tabelle ersichtlich:

Die Tabelle mit den Ergebnissen finden Sie unter folgendem Link: http://www.irw-press.com/dokumente/AAA_Tables_240111.pdf

hnlich wie in frheren Lchern lsst die Kernanalyse darauf schlieen, dass die obere Durchschneidung mit der Sylvinitzone korreliert, die von Parsons im Bereich der historischen Lagersttte Musley ermittelt wurde. Auch die 6,7 m breite untere Durchschneidung mit 22,04 % KCl wird von Kainitgestein dominiert und scheint mit der Kainititzone der von Parsons ermittelten Stratigraphie assoziiert zu sein.

Die Explorationsbohrungen auf dem Projektgelnde wurden fortgesetzt und Loch DK-11-11 mittlerweile bis in eine Tiefe von 164 Meter gebohrt. Die Bohrgerte sind derzeit im Bereich der Lcher DK-11-12 und 13 im Einsatz, um die Kontinuitt der Kalimineralisierung zwischen den Lchern 08 und 04 zu erkunden, bzw. auch auf dem Konzessionsgebiet Haro (siehe Abbildung). Die aus Loch 11 stammenden Proben sind auf dem Weg zur Beurteilung in Saskatoon, die Proben aus den Lchern 9 und 10 befinden sich bereits im Labor.

ber Allana Potash Corp.

Allana ist ein brsennotiertes Unternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Erwerb und die Erschlieung von internationalen Kaliaktiva gerichtet ist, wobei der Schwerpunkt auf einem bereits zuvor explorierten Kaligrundstck in thiopien liegt. Auf diesem Grundstck befinden sich abgeleitete Mineralressourcen im Umfang von 79,3 Millionen Tonnen, die eine Kainititmineralisierung mit einem Kainitgehalt von 61,7 % aufweisen, bzw. 30,3 Millionen Tonnen Sylvinitressourcen mit einem Sylvitgehalt von 25,4 % (zusammen 105.200.000 Tonnen mit einem kombinierten Gehalt von 20,8 % KCl). Siehe dazu auch die Pressemitteilung vom 17. September 17, 2008). Allana hat etwa 143,2 Millionen ausstehende Aktien und notiert unter dem Symbol AAA an der TSX Venture Exchange.

Qualittskontrolle und Qualittssicherung

Die Mitarbeiter von Allana wenden standardisierte Verfahren der Betriebsfhrung und Qualittssicherung an, mit denen gewhrleistet wird, dass alle Probenanalysemethoden und Probenergebnisse den internationalen Berichterstattungsrichtlinien entsprechen. Im Rahmen der Behandlung der Bohrkernproben wird zunchst ein kalihaltiger Bohrkern der Gre HQ-NQ vor Ort in einen Kunststoffschlauch eingebracht und wrmeversiegelt. Der Kern wird in Kunststoffbehltern gelagert und in Allanas Bergbaucamp verbracht, wo geologische und geotechnische Aufzeichnungen und Fotos gemacht werden. Auffllige Abschnitte werden mit einem speziell angefertigten Wolframkarbidfrser im Trockenschnitt in zwei Hlften zersgt. Die Proben der Bohrkernhlften werden anschlieend doppelt verpackt und wrmeversiegelt und danach von Allana-Mitarbeitern nach Addis Abeba verbracht. In dieser Anfangsphase werden dem Probenstrom nach dem Zufallsprinzip und im Verhltnis 1:20 Halit-Leerproben beigefgt und gemeinsam mit den Kernproben zur Analyse verschickt. Der restliche Kern wird wiederum in Kunststoffschluche gepackt und versiegelt, die Bohrkernbehlter werden in Allanas Explorationslager sicher verwahrt. Nach der Ankunft in Addis Abeba werden die Kernproben in Allanas Kleinlager zwischengelagert und anschlieend zum thiopischen Bergbau- und Energieministerium verbracht, wo eine Genehmigung fr den Export der Proben eingeholt wird. Die verpackten Proben werden danach sorgfltig in Kisten verpackt und per DHL zum Saskatchewan Research Council in Saskatoon gebracht. Dieses Probenahmeverfahren wurde von ERCOSPLAN Ingenieurgesellschaft Geotechnik und Bergbau GmbH (Allanas Beratungsunternehmen fr Kalibergbau) initiiert, von Allanas Projektleiter in thiopien, Jason Wilkinson, M.Sc., beaufsichtigt und von Allanas Senior Vice President of Exploration, Peter J. MacLean, Ph.D., P. Geo. regelmig berprft.

Allana verwendet das von SRC entwickelte Potash ICP Analysis Package, das fr die Multielementanalyse von Kaliproben konzipiert wurde. Nach Einlangen bei SRC Geoanalytical Laboratories werden die Kernproben zu 60 % auf -2 mm zermahlen und eine Teilprobe von 100 g wird mittels Riffelung aussortiert und in Flschchen verfllt. Die Teilprobe wird mittels einer Ringwalzenmhle (puck-and-ring) zu 90 % auf -106 Mikron pulverisiert, um eine Stoffprobe herzustellen. Die Zerkleinerungsmhlen werden zwischen den einzelnen Gruppen mit Quintus-Quarz gereinigt. Die Stoffprobe wird anschlieend in ein beschriftetes Kunststoffflschchen mit Schnappverschluss gegeben. Eine Teilprobe der Stoffprobe wird nun in ein Testrohr mit 15 ml destilliertem Wasser mit einer Temperatur von 30 C verfllt. Die Probe wird geschttelt. Die Lsung wird dann mittels ICP-OES analysiert. Diese Methode ist fr die Analyse von kommerziell genutztem Kali (Sylvit) geeignet. Anschlieend wird die Lsung mittels ICP-MS analysiert. Die Proben werden zustzlich massenspektrometrisch auf Eisenoxid (Gew.%), Brom und Chlor sowie auf unlsliche Stoffe untersucht. SRC Geoanalytical Laboratories ist gem den SCC-Richtlinien (Standards Council of Canada) zertifiziert und erfllt damit die Anforderungen nach ISO/IEC 17025:2005 (CAN-P-4E).

Peter J. MacLean, Ph.D., P. Geo., Senior VP Exploration von Allana, hat als qualifizierter Sachverstndiger gem der Vorschrift National Instrument 43-101 den fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung geprft und genehmigt.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Abgesehen von Aussagen hinsichtlich historischer Tatsachen, die sich auf das Unternehmen beziehen, stellen bestimmte Informationen dieser Pressemitteilung "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze dar. Zukunftsgerichtete Informationen enthalten unter anderem Aussagen zu den Auswirkungen und zum geschtzten Zeitplan der Bohrungen und Untersuchungsergebnisse, zur Schtzung der Mineralreserven und Mineralressourcen, zum zeitlichen Ablauf und zur Hufigkeit der zuknftigen Explorationen, Explorationskosten, Investitionen, Erfolg der Explorationsarbeiten, Zeitplan der Genehmigungsverfahren und Erteilung von Genehmigungen, behrdlichen Bergbauvorschriften, Umweltrisiken, unerwarteten Sanierungsaufwendungen, sowie Streitigkeiten in Zusammenhang mit Besitzansprchen. Im Allgemeinen sind zukunftsgerichtete Informationen anhand der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Formulierungen zu erkennen, wie z.B. "plant", "erwartet", "erwartet nicht", "wird erwartet", "budgetiert", "geplant", "schtzt", "prognostiziert", "beabsichtigt", "vermutet", "vermutet nicht", "glaubt" bzw. Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen sowie Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen "knnen", "knnten", "wrden" oder "werden". Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schtzungen des Managements zum Zeitpunkt der uerung dieser Aussagen und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unwgbarkeiten sowie anderen Faktoren, die dazu fhren knnen, dass die tatschlichen Ergebnisse, das Aktivitts- und Effizienzniveau bzw. die Leistungen des Unternehmens wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen bzw. zukunftsgerichteten Informationen dargestellten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Das Management des Unternehmens hat sich bemht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu fhren knnen, dass die tatschlichen Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen bzw. zukunftsgerichteten Informationen enthaltenen Ergebnissen abweichen. Es knnen aber auch andere Faktoren dazu fhren, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschtzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann aber nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als wahrheitsgem herausstellen. Tatschliche Ergebnisse und zuknftige Ereignisse knnen unter Umstnden wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen bzw. zukunftsgerichtete Informationen nicht verlsslich sind. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen, auf die hier Bezug genommen wird, zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Wertpapiergesetzen gefordert.

Einen Lageplan mit der Anordnung der Bohrlcher finden S...

Kontakt