Direkt zum Inhalt
IR-WORLD Finanzkommunikation GmbH

Unternehmen

Exeter sichert sich Option auf den Erwerb der Wasserrechte für das Gold-Kupfer-Projekt Caspiche in Chile


18. Dezember 2021, 16:53
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Exeter sichert sich Option auf den Erwerb der Wasserrechte für das Gold-Kupfer-Projekt Caspiche in Chile

Vancouver, B.C., 8. Februar 2011 Exeter Resource Corporation (NYSE-AMEX:XRA, TSX:XRC, Frankfurt:EXB Exeter oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine Option auf den Kauf von Wasserrechten entsprechend einem Gesamtvolumen von insgesamt 300 Liter pro Sekunde von einem chilenischen Privatunternehmen erworben hat. Die Rechte beziehen sich auf Oberflächengewässer und sind Verbrauchsrechte. Die Optionsvereinbarung sieht eine Zahlung in Etappen vor, wobei die Einzelbeträge von einem Kaufpreis von 15 Millionen US$ in Abzug zu bringen sind. Das Unternehmen kann die Optionsvereinbarung jederzeit ohne Entrichtung einer Vertragsstrafe kündigen.

Das Unternehmen hat ebenfalls eigenständig um Wasserexplorationskonzessionen für drei getrennte Wasserbecken angesucht. In Bezug auf den Erhalt der Genehmigung für die Erschließung dieser Becken ist es von Bedeutung, dass die Wasserbecken abgeschlossen sind und offenbar nicht an der Wasserversorgung von Einzugsgebieten bzw. Becken im Unterlauf beteiligt sind.

Sowohl die von der Option betroffenen Wasserrechte als auch das nächstgelegene Becken befinden sich ca. 100 Kilometer nördlich des Projekts und grenzen an jene Wasserrechte, die für das Projekt Cerro Casale 10 Kilometer südlich von Caspiche vorgeschlagen wurden. Weitere Becken befinden sich 50 - 100 km weiter nördlich.

AKER Solutions hat mit der parallelen Durchführung von zwei Vormachbarkeitsstudien begonnen (siehe Pressemitteilung vom 22. November 2010). Die erste der beiden Studien soll genaue wirtschaftliche Eckdaten für die Erschließung der oberflächennahen Lagerstätte mit Haufenlaugung der Goldvorkommen aus der Oxidzone liefern. Die zweite Studie wird sich auf die Erschließung der gesamten Ressourcen bei Caspiche konzentrieren. In dieser Phase ist ersten Studien zufolge für ein Projekt, in dem ausschließlich Gold durch Haufenlaugung gewonnen wird, mit einem Wasserbedarf von weniger als 100 Liter pro Sekunde zu rechnen.

Yale Simpson, Executive Chairman von Exeter, sagte: Wir sind sehr zufrieden, dass wir einen weiteren wesentlichen Schritt in diesem Projekt umsetzen konnten. Wasser ist ein wichtiger Bestandteil jedes potenziellen Minenbetriebs bei Caspiche. Die durch Option erworbenen Wasserrechte sind mehr als ausreichend, um den Anforderungen für ein Projekt mit Goldgewinnung aus der Oxidzone bei Caspiche zu genügen. Bei den Goldvorkommen in der Oxidzone handelt es sich um eine mehr als 100 Meter mächtige Schicht aus goldhaltigem Oxidmaterial, das die großen Sulfidressourcen überlagert.

Die bisher durchgeführten metallurgischen Studien haben gezeigt, dass die Voraussetzungen für eine Haufenlaugung hier sehr günstig sind. Auf Basis der gemessenen und angezeigten Ressourcen für die Oxidlagerstätte könnte man mit einem Projekt mit ausschließlicher Förderung von Gold aus der Oxidzone über einen Zeitraum von fünf Jahren eine Ausbeute von mehr als 150.000 Unzen Gold pro Jahr erzielen. Damit könnte man schon frühzeitig einen Cashflow für das Projekt generieren.

Jerry Perkins, VP Development and Operations, der bei Exeter als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift NI 43-101 (Standards of Disclosure for Mineral Projects) verantwortlich zeichnet, hat die Erstellung der in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen beaufsichtigt.

Über Exeter

Exeter Resource Corporation ist ein kanadisches Mineralexplorationsunternehmen, das sich auf die Exploration und Erschließung des Projekts Caspiche in Chile konzentriert. Das Projekt befindet sich im Goldgebiet Maricunga zwischen der Mine Refugio (Kinross Gold Corp.) und der riesigen Goldlagerstätte Cerro Casale (Barrick Gold Corp. und Kinross Gold Corp.). Es handelt sich dabei um eine der größten Rohstoffentdeckungen in Chile in den vergangenen Jahren. Exeter hat mit der Durchführung von Vormachbarkeitsstudien begonnen, welche die Wirtschaftlichkeit dieser erstklassigen Entdeckung bestätigen sollen. Das Unternehmen verfügt über einen Barbestand von 87 Millionen $ und hat keine Außenstände.

Besuchen Sie auch die Website von Exeter unter www.exeterresource.com.

EXETER RESOURCE CORPORATION
Bryce Roxburgh
President und CEO

Weitere Informationen erhalten Sie über:
B. Roxburgh, President oder Rob Grey, VP Corporate Communications
Tel: 604.688.9592 Fax: 604.688.9532
Gebührenfrei: 1-888-688-9592

Suite 1260, 999 West Hastings St.
Vancouver, BC Kanada V6C 2W2
@email

Safe Harbour-Erklärung: Diese Pressemeldung enthält "zukunftsgerichtete Informationen" und "zukunftsgerichtete Aussagen" (zusammen als "zukunftsgerichtete Aussagen" bezeichnet) im Sinne der anzuwendenden Wertpapiergesetze und des U.S. Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Darin enthalten sind auch Angaben des Unternehmens zu Umfang und zeitlicher Dauer der Bohrprogramme, zur Eignung der Wasserressourcen, zu verschiedenen technischen, umwelt- und infrastrukturbezogenen sowie sonstigen Studien, zu den Explorationsergebnissen, den für die Exploration bereitgestellten Mitteln, den potentiellen Mengen, Erzgehalten und Inhalten der Lagerstätten, zum zeitlichen Ablauf, zu Durchführung und Umfang von Ressourcenschätzungen, zu den Möglichkeiten der Finanzierung der entsprechenden Programme, zum Erfolg der Förderaktivitäten auf den Grundstücken, zu den Einreichungen und dem zeitlichen Ablauf der Genehmigungsverfahren und zu den voraussichtlichen Barreserven. Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemeldung. Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltlos auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Es kann nicht garantiert werden, dass die zukünftigen Umstände oder Ergebnisse, die in solchen zukunftsgerichtete Aussagen erwartet oder impliziert werden, tatsächlich eintreten oder Pläne, Absichten oder Erwartungen, auf denen die zukunftsgerichteten Aussagen basieren, eintreten werden. Obwohl sich das Unternehmen bei diesen zukunftsgerichteten Aussagen auf Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Ereignisse zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Aussagen stützt, sind diese Aussagen keine Gewähr dafür, dass solche zukünftigen Ereignisse tatsächlich eintreten werden und demnach Risiken, Unsicherheiten, Annahmen und anderen Faktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten bzw. implizierten abweichen. Solche Faktoren und Annahmen beinhalten u.a. Auswirkungen allgemeiner wirtschaftlicher Bedingungen, Preise von Gold und Kupfer, Änderungen bei den Wechselkursraten, behördliche Streitigkeiten, Unsicherheiten in Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten und Verhandlungen sowie Fehlbewertungen im Zuge der Erstellung von zukunftsgerichteten Aussagen. Außerdem gibt es bekannte und unbekannte Risikofaktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen. Zu den bekannten Risikofaktoren zählen beispielsweise Risiken in Zusammenhang mit der Projektentwicklung, einschließlich der Risiken in Zusammenhang mit der Nichterfüllung der Anforderungen des Abkommens zwischen dem Unternehmen und Anglo American für das Projekt Caspiche, was zu einem Verlust des Besitzanspruchs führen könnte, weiters die Notwendigkeit einer zusätzlichen Finanzierung, Betriebsrisiken in Zusammenhang mit Bergbau und Rohstoffaufbereitung, Schwankungen bei den Metallpreisen, Besitzansprüche, Unsicherheiten und Risiken in Zusammenhang mit der Durchführung von Geschäften im Ausland, Umwelthaftungsansprüche und Versicherungsangelegenheiten, Abhängigkeit von Schlüsselarbeitskräften, mögliche Interessenskonflikte zwischen bestimmten Managern, Direktoren oder Förderern des Unternehmens im Hinblick auf bestimmte andere Projekte, fehlende Dividenden, Währungsschwankungen, Wettbewerb, Verwässerung, Volatilität des Stammaktienkurses und -volumens des Unternehmens, steuerliche Folgen für US-Investoren, sowie andere Risiken und Unsicherheiten, die u.a. im Jahresbericht des Unternehmens vom 25. März 2010 für das per 31. Dezember 2009 endende Finanzjahr erläutert werden. Dieser Bericht wurde bei der kanadischen Wertpapieraufsicht eingereicht und kann unter www.sedar.com eingesehen werden. Das Unternehmen hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen nicht verlässlich sind. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert.

Warnhinweis für US-Anleger - Die hier enthaltenen Informationen und jene, die mit Hinweischarakter hier aufgeführt sind, wurden im Einklang mit den Bestimmungen der in Kanada geltenden Wertpapiergesetze erstellt, welche sich von den Bestimmungen der in den USA geltenden Wertpapiergesetze unterscheiden. Insbesondere ist der Begriff "Ressource" nicht mit dem Begriff "Reserve" gleichzusetzen. Die Offenlegungsvorschriften der Securities Exchange Commission ("SEC") erlauben für gewöhnlich nicht, dass Informationen zu "gemessenen Ressourcen", "angezeigten Ressourcen" oder "abgeleiteten Ressourcen" oder andere Beschreibungen von mineralisiert...

Kontakt