Direkt zum Inhalt
IR-WORLD Finanzkommunikation GmbH

Unternehmen

Extorre erhält Genehmigung für Erschliessung der Mine Cerro Moro


18. Dezember 2021, 16:53
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Extorre erhält Genehmigung für Erschliessung der Mine Cerro Moro

Vancouver (British Columbia), 17. Mai 2011. Extorre Gold Mines Limited (AMEX: XG; TSX: XG; Frankfurt: E1R) (Extorre oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass es von der Provinzregierung von Santa Cruz die formelle Genehmigung für die Umweltverträglichkeitsprüfung für Cerro Moro erhalten hat. Die Umweltverträglichkeitsprüfung war im September 2010 bei den Behörden eingereicht worden. Diese Genehmigung sowie der Erhalt der vorläufigen Machbarkeitsstudie für das Projekt, die für Juni 2011 erwartet wird, werden es Extorre ermöglichen, mit den technischen Arbeiten und der Minenerschließung fortzufahren.

Eric Roth, President und CEO von Extorre, sagte: Die erfolgreiche Genehmigung der Gold-Silber-Mine Cerro Moro stellt für Extorre einen wichtigen Meilenstein dar. Dies ist der erste Schritt in Richtung einer wie wir meinen erfolgreichen Minenerschließung. Cerro Moros ideale geografische Lage und äußerst hochgradigen Gold-Silber-Erzgänge sollten es Extorre ermöglichen, in Kürze eine kostengünstige Silber-Gold-Produktion mit relativ bescheidenen Kapitalinvestitionen zu erzielen.

Wir möchten uns für die Unterstützung der Regierung von Santa Cruz und der lokalen Gemeinden bei der Erschließung von Cerro Moro bedanken.

Angesichts unseres laufenden Explorationserfolges, einschließlich der vor kurzem gemeldeten hochgradigen Gold-Silber-Entdeckung bei Zoe, hat das Unternehmen nun die Möglichkeit, das Potenzial für eine Erweiterung der Größe und der Lebensdauer der geplanten Mine zu bewerten.

Extorre freut sich außerdem, den Abschluss des Erwerbs der 14.000 Hektar großen Estancia Ranch bekannt zu geben, die die wichtigsten Erzgangzonen beim Projekt Cerro Moro umfasst. Durch den Erwerb des Konzessionsgebiets ist Extorre in vollem Besitz der Oberflächenrechte, die die Erzgangzonen Escondida, Zoe, Loma Escondida, Esperanza und Gabriela umfassen. Es beinhaltet auch jene Gebiete, die für die Errichtung der Mineralverarbeitungseinrichtungen und der allgemeinen Mineninfrastruktur ausgewählt wurden.

Über Extorre
Extorre ist ein börsennotiertes kanadisches Unternehmen, das unter dem Kürzel XG sowohl an der Toronto Stock Exchange als auch an der NYSE-Amex notiert. Extorres Aktiva umfassen etwa 28 Millionen $ in bar, die Projekte Cerro Moro und Don Sixto sowie weitere Mineralexplorationsgebiete in Argentinien.

Am 19. April 2010 veröffentlichte Extorre folgende National Instrument NI 43-101-konforme Mineralressourcenschätzung für Cerro Moro:

Angezeigte Ressourcen: 357.000 Unzen Gold + 15,3 Millionen Unzen Silber (612.000 Unzen Goldäquivalent*) plus abgeleitete Ressourcen: 190.000 Unzen Gold + 12,0 Millionen Unzen Silber (390.000 Unzen Goldäquivalent*)

Die angezeigten Ressourcen im Umfang von 612.000 Unzen Goldäquivalent* haben einen durchschnittlichen Goldgehalt von 32,3 g/t Goldäquivalent*. Dies ist nach Branchenmaßstäben ein ausgezeichneter Erzgehalt. Der Silberanteil ist ziemlich hoch und macht über 40 % des gesamten Metallwerts aus. Zusätzlich werden aus Cerro Moro abgeleitete Ressourcen im Umfang von 390.000 Unzen Goldäquivalent* gemeldet. Eine aktualisierte Mineralressourcenerklärung für das Projekt Cerro Moro soll im dritten Quartal 2011 abgeschlossen werden.

Am 19. Oktober 2010 veröffentlichte Extorre die Ergebnisse einer wirtschaftlichen Erstbewertung (PEA) für das Projekt Cerro Moro. In der PEA wurde hervorgehoben, dass die Wirtschaftsdaten robust genug sind, um einen zukünftigen Minenbetrieb mit einer geschätzten Jahresfördermenge von durchschnittlich 133.500 Unzen Goldäquivalent* in den ersten 5 Betriebsjahren zu ermöglichen. Die Barkosten pro Unze (Goldäquivalent*) werden auf 201 US$/Unze geschätzt. Die Investitionskosten für das Projekt belaufen sich voraussichtlich auf 131 Millionen US$ (21 % davon sind Mehrwertsteuer und können nach Produktionsstart rückerstattet werden). Die wirtschaftlichen Eckdaten für das Projekt wurden auf Basis eines Goldpreises von 950 US$/Unze und eines Silberpreises von 16 US$/Unze berechnet.

Vier Bohrgeräte sind zurzeit im Einsatz, um die bekannten Gold-Silber-Mineralressourcen bei Cerro Moro zu erweitern. Zudem sind zwei Bohrgeräte bei Extorre`s zu 100 % unternehmenseigenem Projekt Cerro Puntudo im Einsatz, das 200 Kilometer (124 Meilen) westlich von Cerro Moro liegt. Cerro Puntudo liegt unmittelbar südlich der Silberentdeckung Joaquín, die sich im Besitz von Coeur dAlene Mines und Mirasol Resources befindet.

* Goldäquivalent wird berechnet, indem das Untersuchungsergebnis von Silber durch 60 dividiert und unter Annahme einer metallurgischen Gewinnungsrate von 100 % zum Goldwert hinzugefügt wird.

Matthew Williams, Exploration Manager von Extorre und eine qualifizierte Person gemäß NI 43-101 (Standards of Disclosure for Mineral Projects), hat die Aufbereitung der technischen Daten dieser Pressemitteilung beaufsichtigt.

Besuchen Sie auch die Website von Extorre unter www.extorre.com.

EXTORRE GOLD MINES LIMITED

Eric Roth
President und CEO
@email

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Rob Grey, VP Corporate Communications
Tel: 604.681.9512 Fax: 604.688.9532
Gebührenfrei: 1.888.688.9512

Suite 1660, 999 West Hastings St.
Vancouver, BC Kanada V6C 2W2

Safe-Harbour-Erklärung Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen (gemeinsam die zukunftsgerichtete Aussagen) gemäß den anwendbaren Wertpapiergesetzen und dem United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Darin enthalten sind auch unsere Annahmen zu Umfang und zeitlicher Dauer der Bohrprogramme, zu verschiedenen Studien einschließlich PEA und Umweltverträglichkeitsprüfung, zu den Explorationsergebnissen, zu den potentiellen Mengen, Erzgehalten und Inhalten der Lagerstätten, zum zeitlichen Ablauf, zu Durchführung und Umfang von Ressourcenschätzungen, zum Erfolg der Förderaktivitäten auf den Konzessionsgebieten, sowie zu den Produktionskosten und zu Einreichung und zeitlichem Ablauf der Genehmigungsverfahren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemeldung. Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht bedingungslos auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Es kann nicht garantiert werden, dass die zukünftigen Umstände oder Ergebnisse, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen erwartet oder impliziert werden, tatsächlich eintreten oder Pläne, Absichten oder Erwartungen, auf denen die zukunftsgerichteten Aussagen basieren, eintreten werden. Obwohl wir uns bei diesen zukunftsgerichteten Aussagen auf Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Ereignisse zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Aussagen stützen, sind diese Aussagen keine Gewähr dafür, dass solche zukünftigen Ereignisse tatsächlich eintreten werden und demnach Risiken, Unsicherheiten, Annahmen und anderen Faktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten bzw. implizierten abweichen. Solche Faktoren und Annahmen beinhalten unter anderem die Auswirkungen der allgemeinen Wirtschaftslage, den Gold- und Silberpreis, Änderungen von Wechselkursen ausländischer Währungen und Aktionen von Regierungsbehörden, Ungewissheiten in Zusammenhang mit rechtlichen Verfahren und Fehleinschätzungen bei der Erstellung zukunftsgerichteter Informationen. Zudem gibt es auch bekannte und unbekannte Risikofaktoren, die dazu führen könnten, dass sich unsere tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen unterscheiden, die in zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Zu den bekannten Faktoren zählen beispielsweise Risiken in Zusammenhang mit der Projektentwicklung, die Notwendigkeit einer zusätzlichen Finanzierung, Betriebsrisiken in Zusammenhang mit Bergbau und Rohstoffaufbereitung, Schwankungen bei den Metallpreisen, Besitzansprüche, Unsicherheiten und Risiken in Zusammenhang mit der Durchführung von Geschäften im Ausland, Umwelthaftungsansprüche und Versicherungsangelegenheiten, Abhängigkeit von Schlüsselarbeitskräften, mögliche Interessenskonflikte zwischen bestimmten Managern, Direktoren oder Förderern unseres Unternehmens im Hinblick auf bestimmte andere Projekte, fehlende Dividenden, Währungsschwankungen, Wettbewerb, Verwässerung, Kurs- und Volumenschwankungen unserer Stammaktien, steuerliche Folgen für US-Investoren, sowie andere Risiken und Unsicherheiten, die u.a. das Projekt Cerro Moro betreffen, bzw. allgemeine Risiken, die sich in der Rohstoffexplorations- und -erschließungsbranche ergeben können und die in unseren Zwischenberichten und MD&As für die Finanzperiode zum 31. Dezember 2010 beschrieben sind, welche bei der kanadischen Wertpapieraufsicht eingereicht wurden und unter www.sedar.com eingesehen werden können. Wir haben uns bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen nicht verlässlich sind. Wir sind in keinster Weise verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den geltenden Gesetzen gefordert.

Warnhinweis für US-Anleger - Die hier enthaltenen Informationen und jene, die hier mit Hinweischarakter aufgeführt sind, wurden im Einklang mit den Bestimmungen der in Kanada geltenden Wertpapiergesetze erstellt, welche sich von den Bestimmungen der in den USA geltenden Wertpapiergesetze unterscheiden. Insbesondere ist der Begriff Ressource‟ nicht mit dem Begriff Reserve‟ gleichzusetzen. Die Offenlegungsvorschriften der Securities Exchange Commission (SEC) erlauben für gewöhnlich nicht, dass Informationen zu gemessenen Ressourcen, angezeigten Ressourcen oder abgeleiteten Ressourcen oder andere Beschreibungen von mineralisierten Mengen in den Lagerstätten, die nach SEC-Maßstäben keine Reserven darstellen, in den bei der SEC eingereichten Unterlagen angeführt werden. Dies ist nur dann zulässig, wenn die Offenlegung dieser Information nach den Gesetzen des Landes, in dem das Unternehmen seinen Sitz hat, oder des Landes, in dem die Wertpapiere des Unternehmens gehandelt werden, notwendig ist. US-Anleger sollten auch wissen, dass "abgeleitete Ressourcen" mit großen Ungewissheiten hinsichtlich ihrer Existenz sowie ihrer wirtschaftlichen und rechtlichen Machbarkeit behaftet sind. Bei einer Veröffentlichung der "enthaltenen Unzen" handelt es sich um eine Veröffentlichung, die aufgrund der kanadischen Bestimmungen zulässig ist. Die SEC hingegen erlaubt Emittenten für gewöhnlich nur, über Mineralisierungen zu berichten, bei denen es sich nicht um "Reserven" im Sinne der SEC-Vorschriften handelt, und zwar in Form von Pro-Forma-Mengen und Erzgehalten und ohne Bezugnahme auf Maßeinheiten.

DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMELDUNG.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=21256

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender
verantwortlich.
Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Kontakt