Direkt zum Inhalt
Hong Kong Trade Development Council (HKTDC)

Unternehmen

Im grünen Bereich: Hongkongs Haushaltswarenmesse


26. Mai 2011, 10:33
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Von praktischen Wohn- und Haushaltsaccessoires über Designerstücke bis hin zu Tierbedarf - Asiens größte Haushaltswarenmesse, die HKTDC Hong Kong Houseware Fair 2011, zeigte eine ebenso bunte wie „grüne“ Produktvielfalt. Die vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) veranstaltete Messe öffnete vom 20. bis 23. April 2011 im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) ihre Tore. Haushaltswaren aus der Metropole am Perlfluss sind weltweit gefragt: Bereits in den ersten beiden Monaten 2011 hat Hongkong Haushaltswaren im Wert von 4,2 Milliarden US-Dollar exportiert, 25 % mehr als im Vorjahres-Zeitraum. Die Exporte gingen vorwiegend in die USA, nach China, Japan, Indien und Deutschland. Dieses Wachstum zeigte sich auch auf der Haushaltswarenmesse, die zeitgleich im April mit der HKTDC Hong Kong International Home Textiles Fair lief. Über 2.000 Aussteller aus 33 Ländern und Regionen, etwa so viele wie im vergangenen Jahr, präsentierten auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 58.000 Quadratmetern ihre neuesten Haushaltswaren- und Life-Style-Produkte. Insgesamt 24.916 Besucher aus 131 Ländern und Regionen informierten sich in den Messehallen über Trends und Neuheiten.

Internationale Plattform
Die internationale Ausrichtung zeigte sich auch bei den 17 Länderpavillons: Neben dem Pavillon-Neuzugang Japan, waren auch Australien, Bangladesch, Brasilien, China, Deutschland, Indien, Indonesien, Italien, Macau, Malaysia, Philippinen, Südkorea, Taiwan, Thailand, Türkei und Vietnam vertreten. Aus Deutschland nutzten sechs Aussteller die Gelegenheit, ihre Produkte in Fernost vorzustellen: Die Palette reichte dabei von Küchen- und Reinigungsutensilien, Polierwachsen über Schuhcreme und Bürsten bis hin zu Tischdekoration, Glas- und Porzellanwaren und Kleinmöbeln.

Angesichts der Tatsache, dass erfahrungsgemäß die größte Besuchergruppe aus China stammt und China als erfolgversprechender Zukunftsmarkt gilt, hat die Ausstellerbeteiligung aus Deutschland noch Potenzial. Dies gilt auch für energieeffiziente Produkte und Technologien - ein Thema, das in den asiatischen Wachstumsmärkten bzw. bei der wohlhabenden Mittelschicht an Relevanz gewinnt.

Bambus statt Plastik
Passend zum Markttrend „Energiesparen und Nachhaltigkeit“ befasste sich der Themenbereich „Green Living“ mit neuen, umweltfreundlichen Haushaltswaren. Biologisch abbaubare Müllbeutel, formschöne Bambusbecher als längst überfällige Alternative zu Plastikbechern oder Heimtextilien aus Naturmaterialien - im „Green Product Display“ wurden ressourcenschonende Haushaltswaren und Heimtextilien vorgestellt.

Die Ausstellungsbereiche der Haushaltsmesse 2011:
Künstliche Blumen, Gesundheits- und Pflegemittel
Bar-Accessoires, Deko-Artikel
Bad-Accessoires, Küchengeräte und -helfer
Beauty & Fitness, Gemälde und Kunstobjekte
Kerzen und Düfte, Tierbedarf
Reinigungsmittel, Produkte für die „Silber“-Generation
Möbel, Elektro-Kleingeräte
Garten- und Outdoor-Accessoires, Tischwäsche
Kunsthandwerk, Handelsservices
Hardware & DIY Produkte

Die Messe an sich präsentierte sich ebenfalls im grünen Gewand: Produktdesigner und Studenten der Academy of Visual Art sof Hong Kong Baptist University demonstrierten in der "Sustainable Design Inspirations @ Green Living Zone“, wie Banner, Teppiche oder andere auf der Messe verwendete Materialien wiederverwertet und vermarktet werden können.
Auch andere Ausstellungsbereiche der Haushaltswaren-Messe spiegelten die derzeitigen Markttrends wider: So befasste sich der 2010 eingerichtete Ausstellungsbereich „ASEAN Select“, in dem 80 Aussteller vertreten waren, mit Produkten und Designs aus den ASEAN-Staaten - dieser Bereich trägt dem CAFTA (China-ASEAN Free Trade Area)-Handelsabkommen Rechnung, das den Handel zwischen China und den ASEAN-Staaten erleichtert.

Ein weiteres wichtiges Thema der Messe: Freizeit. Urlaubsgefühle machten sich im Ausstellungsbereich „Outdoor Living“ breit: Ein spannender Bereich, denn Terrassen und Balkone haben auch in Asien als reine Wäsche- und Vorratskammern ausgedient. Das Thema Luxus war ebenfalls gefragt: In der beliebten „Hall of Elegance“ stellten 40 renommierte Aussteller, darunter Topchoice und Longda, einer der größten Hersteller von Bone China-Porzellan, ihre Kreationen vor. Esskultur präsentierte sich in der „World of Fine Dining“. Die Bereiche „Home Accents“ und „Home Living“ widmeten sich wie gewohnt dekorativen Wohnaccessoires, respektive klassischen Haushaltswaren, wie Reinigungs- oder Pflegemittel, Heimwerkerbedarf oder Elektrokleingeräte. Das Messespektrum wurde mit branchenrelevanten Seminaren zu Themen rund um Marktentwicklungen, Testverfahren, Sicherheitsbestimmungen, umweltbewusste Produktionsweisen oder über das Potenzial von Öko-Haushaltswaren abgerundet.

Hunde auf den Catwalk
Bleibt noch ein weiteres Messe-Highlight, die „World of Pet Supplies“. Prognosen des Forschungsinstituts Euromonitor zufolge sind die globalen Ausgaben für Tierbedarf auf Wachstumskurs, insbesondere für Futter und Nahrungsergänzungsstoffe. Der Zustrom war groß: Rund 100 Aussteller boten in der „World of Pet Supplies“ alles rund ums Haustier, angefangen von Futter, Leinen und Körbchen über Spielzeug bis hin zu Tiermedizin-Produkten und Aquaristik. Modenschauen mit den neuesten Accessoires durften nicht fehlen - Hunde auf dem Catwalk, in pinkfarbenen Jäckchen oder im Hundewagen, erwiesen sich als echter Publikumsmagnet.
Die nächste HKTDC Hong Kong Houseware Fair findet zusammen mit der HKTDC Hong Kong International Home Textiles Fair vom 20. bis 23. April 2012 im Hong Kong Convention and Exhibition Center statt.

Kontakt
Christiane Koesling
Corporate Communication Manager
069 95772 161