Direkt zum Inhalt
IR-WORLD Finanzkommunikation GmbH

Unternehmen

Northern Dynasty: 91 Millionen $ Maßnahmen Programm begonnen um Projekt Pebble bis 2012 auf Genehmigungsverfahren vorzubereiten


18. Dezember 2021, 16:53
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Northern Dynasty: 91 Millionen $ Maßnahmen Programm begonnen um Projekt Pebble bis 2012 auf Genehmigungsverfahren vorzubereiten

2. Mai 2011, Vancouver, BC - Northern Dynasty Minerals Ltd. (Northern Dynasty oder das Unternehmen) (TSX: NDM; NYSE Amex: NAK) - ein Unternehmen der Hunter Dickinson Inc. Unternehmensgruppe - gibt bekannt, dass das Board of Directors der Pebble Limited Partnership (PLP oder Pebble-Partnerschaft) für 2011 ein Budget von 91 Millionen $ für ein Maßnahmenprogramm genehmigt hat, das den Abschluss einer Vormachbarkeitsstudie (PFS) für das Projekt Pebble im Jahr 2012 und im Anschluss daran den Beginn des Genehmigungsverfahrens im Rahmen des Umweltschutzgesetzes (National Environmental Policy Act/NEPA) vorsieht.

Mit dem Start des Förderbetriebs würde Pebble zu einem der weltweit führenden Kupfer-, Gold- und Molybdänproduzenten und zu einem starken Motor für den wirtschaftlichen Wohlstand in Alaska und den Vereinigten Staaten avancieren, sagte Ron Thiessen, President und CEO von Northern Dynasty.

Angesichts der nationalen und globalen Bedeutung hat die Pebble-Partnerschaft das Projekt systematisch, geduldig und mit Bedacht entwickelt, um die strengen Umweltauflagen und Genehmigungskriterien Alaskas zu erfüllen bzw. diese zu übertreffen und zugleich ihren Aktionären erstklassige Renditen zu sichern. Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass der Projektentwicklungsprozess sich wichtigen Meilensteinen nähert und dass die PLP beabsichtigt, gegen Ende 2012 das Genehmigungsverfahren einzuleiten.

Im Februar 2011 veröffentlichte Northern Dynasty eine positive Erstbewertung für das Kupfer-Gold-Molybdän-Projekt Pebble im Südwesten Alaskas, mit deren Durchführung das Tetra Tech-Unternehmen Wardrop beauftragt worden war (siehe Northern Dynasty-Pressemeldung vom 23. Februar 2011). Die Erstbewertung hat bestätigt, dass das Projekt Pebble technisch und wirtschaftlich robust ist und über eine Betriebsdauer von 78 Jahren potentielle Fördermengen im Umfang von 53 Milliarden Pfund Kupfer, 50 Millionen Unzen Gold und 2,8 Milliarden Pfund Molybdän möglich sind. Dabei basieren diese Zahlen auf einer Erschließungsquote von nur 55 % der bekannten Mineralressourcen. Der vollständige technische Bericht zur Erstbewertung ist als Download auf der Website www.northerndynasty.com bzw. unter dem Unternehmensprofil auf www.sedar.com verfügbar.

Zu den 2011 geplanten Aktivitäten auf dem Projektgelände von Pebble zählen:

•bautechnische Maßnahmen zur Umsetzung einer Vormachbarkeitsstudie (PFS) zur Bewertung der Projektplanung im Jahr 2012;
•Umweltstudien zur Unterstützung der bautechnischen Maßnahmen im Rahmen der PFS, Erstellung von Unterlagen zur Umweltverträglichkeit in Vorbereitung auf das Genehmigungsverfahren, Entwicklung eines Minenschließungs- und -sanierungsplans, Vorbereitung einer Reihe von umwelt- und sozialverträglichen Maßnahmen und Weiterführung von umweltrelevanten Studien in wichtigen Gebieten;
•Standortuntersuchungen, einschließlich Bohrungen über 45.000 Fuß begleitend zu den bautechnischen Maßnahmen im Rahmen der PFS, sowie ein geotechnisches Bohrprogramm und Unterstützung von Umwelt- und Öffentlichkeitsinitiativen; und
•Programme zur Einbindung am Projekt beteiligter Gruppen und Öffentlichkeitsarbeit, einschließlich personal- und unternehmensrelevante Maßnahmen, Bürgerbeteiligungs- und Aufklärungsprogramme und kommunale Investitionsprojekte.

Seit Gründung der Pebble-Partnerschaft im Jahr 2007 hat Anglo American ungefähr 320 Millionen US $ in die Weiterentwicklung der technischen, umweltrelevanten und sozioökonomischen Studien zur Durchführung der Vormachbarkeitsstudie für das Projekt Pebble investiert. Mit den für das Jahr 2011 budgetierten Ausgaben erhöhen sich die Gesamtinvestitionen von Anglo American in das Projekt Pebble auf mehr als 410 Millionen US $.

Vor der Umsetzung einer Vormachbarkeitsstudie wird erwartet, dass die Pebble-Partnerschaft ein breitangelegtes Bürgerbeteiligungsprogramm durchführt, mit dem die Bürger von Alaska sowie andere am Projekt beteiligte Gruppen über den aktuellen Stand der Projektplanung in Kenntnis gesetzt werden sollen. Darin enthalten sind auch Informationen zu den geplanten Sicherheitsmaßnahmen, zum wirtschaftlichen Nutzen und zu möglichen Partnerschaften im Rahmen des Projekts. Dieses Bürgerbeteiligungsverfahren soll noch in diesem Jahr eingeleitet werden.

Die Pebble-Partnerschaft hat sich der Öffentlichkeit gegenüber verpflichtet, die Bevölkerung von Bristol Bay und Alaska vor Einleitung des Genehmigungsverfahrens in die Entwicklung eines geplanten Minenkonzepts für Pebble einzubinden, bestätigte Thiessen. Mit der Umsetzung dieser wichtigen Maßnahmen wird noch in diesem Jahr begonnen. Daneben bemühen wir uns um weitere Verhandlungen zum Abschluss von Partnerschaftsabkommen mit in Alaska beheimateten Unternehmen sowie anderen Beteiligungsabkommen zur Erschließung der Basisinfrastruktur für das Projekt.

Im Zuge der fortschreitenden Entwicklung im Hinblick auf den Beginn des Genehmigungsverfahrens werden die Bewohner Alaskas und alle anderen am Projekt beteiligten Gruppen einen viel besseren Einblick in den Aufbau und zukünftigen Betrieb des Projekts gewinnen. Ziel ist es, die Fischbestände, die Gewässer und andere wichtige natürliche Ressourcen zu schützen und gleichzeitig der Bevölkerung Alaskas und den Ureinwohnern in dieser Region bedeutende Vorteile zu verschaffen.

Das Projekt Pebble ist eine Initiative der Pebble-Partnerschaft. Ziel dieser Initiative ist die verantwortungsbewusste Erschließung einer Kupfer-Gold-Molybdän-Lagerstätte von globaler Bedeutung in Südwestalaska und deren Umwandlung in einen modernen und langlebigen Bergbaubetrieb. Das Projekt befindet sich 200 Meilen südwestlich von Anchorage auf staatlichem Grundbesitz, der für die Exploration und Erschließung von Rohstoffen bestimmt wurde. Pebble liegt auf einer Höhe von ca. 1.000 Fuß über dem Meeresspiegel bzw. 65 Meilen vom Mündungsgebiet des Cook Inlet entfernt und bietet besonders günstige Bedingungen für den Bergbau und die Entwicklung einer entsprechenden Infrastruktur.

Das Projekt Pebble umfasst die Lagerstätte Pebble, die angrenzenden Mineralkonzessionen und wird derzeit ausschliesslich von Anglo American US (Pebble) LLC, dem Projektpartner von Northern Dynasty finanziert. Die Pebble-Partnerschaft wurde im Juli 2007 als 50/50-Partnerschaft zwischen einer 100 %-Tochter von Northern Dynasty und einer 100 %-Tochter von Anglo American plc. gegründet. Northern Dynasty und Anglo American sind, was das Management, den Betrieb und die kontrollierende Beteiligung an der Pebble-Partnerschaft betrifft, absolut gleichberechtigt.

Im Rahmen des Partnerschaftsvertrags ist Anglo American verpflichtet, für den Erwerb einer 50 %-Beteiligung am Projekt Pebble 1,5 Milliarden $ in Form von gestaffelten Beträgen in das Projekt zu investieren. Die von Anglo American eingebrachten Finanzmittel werden derzeit in umfangreiche Explorationsarbeiten, bautechnische Maßnahmen und in die Umsetzung umweltrelevanter und sozioökonomischer Programme investiert, die zur zukünftigen Erschließung des Projekts Pebble beitragen sollen.

Northern Dynasty Minerals Ltd. ist ein Mineralexplorations- und -erschließungsunternehmen mit Sitz in Vancouver, Kanada, das eine indirekte Beteiligung an Mineralkonzessionen auf einer Fläche von 592 Quadratmeilen im Südwesten Alaskas hält. Der wichtigste Vermögenswert von Northern Dynasty ist eine 50 %-Beteiligung an der Pebble Limited Partnership, dem Eigentümer des Kupfer-Gold-Molybdän-Projekt Pebble. Das Projekt Pebble ist eine im fortgeschrittenen Stadium befindliche Initiative zur Erschließung einer der wichtigsten Rohstofflagerstätten der Welt.

Für nähere Informationen zu Northern Dynasty besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens unter www.northerndynasty.com oder wenden Sie sich an das Servicecenter für Investoren unter der Rufnummer +1 (604) 684-6365 bzw. 1-800-667-2114 (innerhalb von Nordamerika). Lesen Sie auch die in Kanada eingereichten Unterlagen auf www.sedar.com und die in den USA eingereichten Unterlagen auf www.sec.gov .

Ronald W. Thiessen
President & CEO

Deutschsprachiger Kontakt:
Robin Bennett
E-mail: @email
www.hdimining.com
www.hdimining.com/de

Alleinverantwortung

Keine Regulierungsbehörde übernimmt die Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Northern Dynasty ist einzig und allein für den Inhalt dieser Pressemitteilung verantwortlich. Keine anderen Parteien, auch keine an diesem Projekt beteiligten Parteien, sind für den Inhalt verantwortlich.

Zukunftsgerichtete Informationen und andere Einflussfaktoren

Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen gelten. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Tatsachen darstellen, vor allem jene, die sich auf geschätzte Ressourcenmengen, Erzgehalte und enthaltene Metalle beziehen, sind zukunftsgerichtete Aussagen, da sie im Allgemeinen auf Schätzungen und Hochrechnungen einer begrenzten Anzahl von Bohrlöchern und metallurgischen Untersuchungen basieren. Obwohl der Kern eines Diamantbohrlochs wertvolle Informationen über die Größe, Form und geologische Beschaffenheit eines Explorationsprojektes liefert, besteht immer ein gewisses Maß an Ungewissheit in Zusammenhang mit diesen Bewertungsfaktoren, solange in einer Lagerstätte nicht ausreichende Bohrungen in geringen Abständen durchgeführt wurden. Diese Kriterien wurden bisher nur in bestimmten Bereichen des Projektes Pebble erfüllt. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Erwartungen, die in zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden, auf vernünftigen Annahmen basieren, sollten solche Aussagen nicht als Garantie für die endgültige Größe, Qualität oder wirtschaftliche Machbarkeit des Projektes Pebble oder für zukünftige Leistungen des Unternehmens angesehen werden. Die mögliche Umsetzung eines zukünftigen Bergbaubetriebs auf dem Projektgelände Pebble unterliegt einer Vielzahl von Risiken und erfordert die Erfüllung einer Reihe von technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Voraussetzungen. Dazu zählt unter anderem der Erhalt der erforderlichen Bergbau- und Errichtungsgenehmigungen, der Abschluss der Vormachbarkeitsstudie und der endgültigen Machbarkeitsstudie, die Durchführung aller technischen Vorarbeiten für den Untertagbetrieb und die Verarbeitungsanlagen sowie die Bereitstellung umfangreicher Finanzmittel, um diese Ziele und die Errichtung der Mine zu finanzieren. Solche Finanzmittel könnten dem Unternehmen unter Umständen nur zu inakzeptablen Bedingungen oder überhaupt nicht zur Verfügung stehen. Das Projekt Pebble beherbergt keine bekannten Erzvorkommen und es besteht auch keine Gewissheit, dass die Mineralisierung auf dem Projektgelände von Pebble jemals als Erz eingestuft werden wird. Die Notwendigkeit, sämtlichen umweltbezogenen und sozioökonomischen Bestimmungen und Praktiken zu entsprechen und die behördlichen Genehmigungen zu erhalten, könnte zu Verzögerungen oder sogar zum Abbruch eines Mineralprojektes führen. Das Unternehmen ist zudem den typischen Risiken der Bergbaubranche sowie der allgemeinen Wirtschaftslage ausgesetzt. Investoren, die nähere Informationen zum Unternehmen wünschen, können den per Formular 40-F bei der United States Securities and Exchange Commission einzureichenden Jahresbericht des Unternehmens sowie die Home Jurisdiction Filings auf www.sedar.com einsehen.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=21205

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender
verantwortlich.
Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Kontakt