Direkt zum Inhalt
Hong Kong Trade Development Council (HKTDC)

Unternehmen

Puristisch, opulent und extravagant: Hongkonger Schmuck- und Uhrenhersteller zum 25. Mal auf der Baselworld 2011


18. Dezember 2021, 16:53
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Mit Diamanten und Edelsteinen besetzte, stilisierte Blütenringe, filigrane Halsketten, deren Design von den Wellen des Meeres inspiriert ist bis hin zur derzeit schmalsten LCD Uhr - Hongkongs Hersteller überzeugen zu ihrem 25. Jubiläum auf der Baselworld mit Kreativität und hochwertiger Handwerkskunst. Auf dem vom Hong Kong Trade Development Council organisierten Länderpavillon in Halle 6 sind in diesem Jahr auf einer Fläche von 6.500 Quadratmetern insgesamt 262 Aussteller vertreten. 132 Aussteller (2010: 144) repräsentieren die Schmuck- und 99 (2010: 108) die Uhrenindustrie aus Hongkong. Unverändert bleibt die Zahl der Hersteller von Uhrenkomponenten (11), die der Verpackungsfirmen steigt um drei auf 20.

Fortsetzung der Markeninitiative
Schmuck und Uhren ausgewählter Marken lassen sich auf drei Fashion Shows hautnah erleben. Die Shows, die im Rahmen der Hong Kong Brand Name Promotion stattfinden, gehen in diesem Jahr in die dritte Runde. Bei den Schmuckherstellern zeigen Aaron Shum Jewelry Limited, EJI (Elegance Jewellery International Limited), Gold Source Jewellery Limited, On Going Jewellery Ltd., Style Lapidary Company Limited und Waddy (Waddy Jewellery Company Limited) Teile ihrer Kollektion.
Bei den Uhrenmarken sind Creative Choice Limited, Fat Tat Lee Watch Company Limited, Temporis (Free Town Watch Products Limited), Madison N.Y. Limited sowie Gewinnerstücke der 27zigsten Hong Kong Watch & Clock Design Competition vertreten.

Von der Vielfalt der Natur inspiriert
Hongkongs Schmuckdesigner haben sich bei den aktuellen Kollektionen oft von der Natur inspirieren lassen. Das Design von EJI (Elegance Jewellery International Limited), hält die Farben- und Formenpracht von Blumen in Gold und Edelsteinen fest. Für das Ensemble aus Ring, Halskette und Ohrringen hat der Hersteller Diamanten, verschiedenfarbige Saphire und 18-karätiges Gold kombiniert. Die Farbverläufe bei den farbigen Saphiren erzeugen die Illusion natürlicher Blütenpracht.

Auch On Going Jewellery Ltd. greift das Naturthema auf. Der Hersteller entwirft seit 1997 attraktive Designs für Ringe, Ohrringe, Broschen und Anhänger. Auf der Messe spielen die Hongkonger mit Tierfiguren und präsentieren unter anderem einen extravaganten Ring mit Pferdekopf, der seiner Trägerin Aufmerksamkeit garantiert.

Die Style Lapidary Company Limited hat sich für ihre Kollektion Anregungen aus verschiedenen Regionen der Erde geholt. Die Halsketten aus der May Reihe enthalten Holzfossilien aus dem US-Bundesstaat Oregon. Die Materialien für die farbenprächtige Halskette Kerry kommen aus Australien. Schwarze Jade, Mookaite Steine und Jaspis machen jedes Teil individuell.

Waddy (Waddy Jewellery Company Limited) hat sich in seiner aktuellen Kollektion von der Schönheit des Meeres inspirieren lassen. Der Hersteller zeigt unter anderem ein Armband, das einer Brandungswelle nachempfunden ist. Die schwarz-weiße Armspange symbolisiert die Kraft des Ozeans.

Wer Klassisches bevorzugt, findet sein Schmuckstück bei Aaron Shum Jewelry Limited. Ring, Halskette und Ohrringe des Herstellers bestechen durch ihr zeitloses Design. Die hochwertigen Schmuckstücke sind aus 18-karätigem Weißgold gefertigt und mit Diamanten höchster Reinheit besetzt.

Grüne Turmaline und Diamanten verleihen dem Schmuckensemble aus Ohrringen, Ring und Halskette von Gold Source Jewellery Limited einen Hauch von Mystik. Die hochwertigen Steine, darunter 811 Diamanten, mit einem Gesamt-Karatgewicht von 75,26 sind in 18-karätigem Weißgold gefasst.

Marineoptik und LCD
Der Uhrenhersteller Creative Choice Limited greift in seiner Kollektion das Thema Schiffe und Reisen auf. Beim in weiß gehaltenen Modell Drop-D weist die Lünette die Form einer Boje mit 3D Effekt auf. Fernweh weckt auch das Modell SHM, ebenfalls in puristischem Weiß. Das Gehäuse erinnert an eine Schiffswand: Die Stunden-, Minuten und Sekundenanzeigen werden jeweils in einem Bullauge angezeigt.

Das Kontrastprogramm zum puristischen Design bilden die farbenfrohen Entwürfe von Free Town Watch Products Limited. Der Hersteller präsentiert sich bereits zum dritten Mal mit seiner Marke Temporis bei der Hong Kong Brand Name Promotion. Starke Farben wie Beerentöne und funkelnde Zifferblätter sind charakteristisch für die Kollektion. So ist etwa das Gehäuse der T028LS03 der Temporis Glamorous Maple Collection mit über 300 funkelnden Steinen besetzt. Das Zifferblatt zieren zwei Ahornblätter. Ein glamouröser Look, der vor allem junge Frauen anspricht.

Quarzwerke sind nach wie vor beliebt. Fat Tat Lee Watch Company Limited verwendet sie in der Jaz-ma Kollektion, die Modelle aus Edelstahl und mit Silber- und Rosegoldauflage umfasst. Sie überzeugen durch schlichte Eleganz und lassen sich zu jedem Kleidungsstil kombinieren.

Wieder öfter zu sehen ist die digitale Zeitanzeige. Madison N.Y. Limited präsentiert auf der Baselworld die schmalste, derzeit auf dem Markt erhältliche LCD-Armbanduhr. Sie ist in vielen, kräftigen Farben erhältlich und besteht aus Silikon. Ein weiches und geschmeidiges Material, das hohen Tragekomfort garantiert.

Zusätzlich werden drei Gewinnerdesigns der 27. Hong Kong Watch & Clock Design Competition präsentiert: die Spring & Winter Watch des Herstellers Team 1 Design Limited symbolisiert die unterschiedlichen Stimmungen von Frühling und Winter; das Modell Casino des Designers Henry Kwang greift Design und Farben des Roulette auf und die Uhr von Lam Chung Hong symbolisiert die architektonische Struktur des Nationalstadiums in Beijing mit seiner aufklappbaren Dachkonstruktion.

Auszeichnung für herausragende Designideen
Eigenständiges Design gewinnt für die Hersteller aus Hongkong immer mehr an Bedeutung. Das unterstreichen die Hong Kong Watch & Clock Design Competition und Hong Kong Jewellery Design Competition. Die Gewinnerdesigns werden jeweils im Rahmen der HKTDC Hong Kong Watch & Clock Fair und HKTDC Hong Kong International Jewellery Show vorgestellt.

Die Sieger der 12. Hong Kong Jewellery Design Competition wurden Anfang März 2011 auf der HKTDC Hong Kong International Jewellery Show vorgestellt. Sie waren diesmal vor allem von der Natur inspiriert und trugen Namen wie „Spring Vitality“, „Shadow of the Butterflies“ und „Seed“.

Der International Jewellery Design Excellence Award (IJDE Award) wurde 2011 zum zweiten Mal vergeben. 109 Schmuckdesigner und Unternehmen aus 21 Ländern und Regionen hatten ihre bereits bei anderen Wettbewerben prämierten Stücke eingereicht. Champion der Champions ist der russische Designer Ilgiz Fazulzyanv mit seiner Halskette „Bullfinches“ (Dompfaff). Fazulzyanv zeigt auf seinem Schmuckstück stilisierte Dompfaffen im Schnee. Die Auszeichnung für innovatives und einzigartiges Design ging an die die südafrikanische Designerin Kirsten Malan für Ihren Schmuckreif „Molecular Truth“ (Molekulare Wahrheit). Der Entwurf soll den Punkt symbolisieren, an dem die Erde beginnt, sich selbst zu erneuern, um zukünftigen Generationen ein Leben auf dem Planeten zu ermöglichen. Informationen zum IJDE Award und den Gewinnerstücken finden Besucher auf dem Hong Kong Länderpavillon.

Deutliche Rückkehr auf den Wachstumspfad
Hongkong blieb 2010 viertgrößter Exporteur von Echtschmuck weltweit. Nach einem Rückgang der Exporte um 23 Prozent in 2009 kehrte die Branche 2010 auf den Wachstumspfad zurück. Mit 4,43 Milliarden USD gab es ein Plus von 21 Prozent. Die drei wichtigsten Märkte waren die USA, die EU und die Schweiz, die zusammen 64 Prozent des Marktes ausmachten. Exporte in die EU und die USA stiegen um 8 bzw. 20 Prozent, in die Schweiz um 38 Prozent. Nach Deutschland wurde 2010 Echtschmuck im Wert von 126 Millionen USD exportiert, ein Plus von 11 Prozent.

Auch das neue Jahr ließ sich für die Hongkonger Schmuckhersteller gut an. In den ersten vier Wochen des Jahres wurde Echtschmuck im Wert von insgesamt 1,56 Milliarden US-Dollar exportiert. Die positive Stimmung in der Branche zeigte sich Anfang März auf der diesjährigen HKTDC Hong Kong International Jewellery Show. Sie verbuchte mit 2.800 Ausstellern und über 37.000 Einkäufern einen neuen Rekord. Die Zahl der Einkäufer aus den Vereinigten Staaten stieg um 22 Prozent, aus der Schweiz um sechs Prozent und aus Frankreich kamen 30 Prozent mehr Besucher.

Bei Uhren konnte Hongkong 2010 seine Position als weltweit zweitgrößter Exporteur behaupten. Die Branche erzielte mit 7,4 Milliarden USD Exportumsatz ein Plus von 32 Prozent gegenüber 2009 (2009: - 21 Prozent). Die größten Märkte waren die EU (+ 20 Prozent) und die USA (+ 44 Prozent), die zusammen rund 40 Prozent ausmachen. In die Schweiz wurden Uhren und Komponenten für 924 Millionen USD exportiert (+ 38 Prozent). Aus der Schweiz nach Hongkong gingen Waren für 3 Milliarden USD (+ 55.8 Prozent). Die Schweiz blieb damit der größte Importmarkt der Metropole. Nach Deutschland lieferte Hongkong 2010 Uhren und Komponenten für 359 Millionen USD (+ 15,7 Prozent). Die deutschen Importe nach Hongkong stiegen um 28,4 Prozent auf 74 Millionen USD. Über die Hälfte aller Hongkonger Exporte (55 Prozent) entfiel auf batteriebetriebene Armbanduhren. Da die Hongkonger Hersteller stark vom Import von Uhrwerken und Komponenten wie Quarzen abhängig sind, haben einige Unternehmen in Forschung und Entwicklung von Uhrwerken investiert. Sie wollen damit nicht nur unabhängiger von den Importen werden, sondern auch Einschränkungen im Design durch standardisierte Uhrwerk-Größen überwinden.

Kontakt
Christiane Koesling
Corporate Communication Manager
069 95772 161