Direkt zum Inhalt
IR-WORLD Finanzkommunikation GmbH

Unternehmen

Rubicon berichtet neue hochgradige Abschnitte im Zuge von Explorationsbohrungen beim Goldsystem F2, Projekt Phoenix, Red Lake, Ontario


18. Dezember 2021, 16:53
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Rubicon berichtet neue hochgradige Abschnitte im Zuge von Explorationsbohrungen beim Goldsystem F2, Projekt Phoenix, Red Lake, Ontario

-Abschnitte beinhalten 39,43 oz/t Gold auf 3,6 Fuß (1351,8 g/t Gold auf 1,1 Metern), 2,07 oz/t Gold auf 11,5 Fuß (70,9 g/t Gold auf 3,5 Metern) und 1,46 oz/t Gold auf 11,2 Fuß (50,0 g/t Gold auf 3,4 Metern)

Rubicon Minerals Corporation (Frankfurt:RU7 | RMX:TSX | RBY:NYSE-AMEX) ("Rubicon") freut sich, weitere Bohrergebnisse der Explorationsbohrungen beim Goldsystem F2, welches Teil seines zu 100% unternehmenseigenen Goldprojekt Phoenix im Zentrum des aussichtsreichen Goldbergbaugebiets Red Lake in Ontario ist, bekannt zu geben. Die Ergebnisse in dieser Mitteilung betreffen Explorationsbohrungen, die sich auf das Gebiet außerhalb der gegenwärtigen Abgrenzungsbohrungen, welche Rubicon separat meldete (Abbildungen 1 und 2 sowie Pressemitteilung vom 21. Dezember 2010) konzentrieren. Die Explorationsbohrungen sind dafür konzipiert, die Grenzen des weitreichenden Goldsystems F2 zu erweitern und peilen ein 1,2 x 1,5 Kilometer umfassendes Zielgebiet an, welches als das Zielgebiet '9X' bezeichnet wird (siehe Abbildung 1). Das Zielgebiet 9X beinhaltet eine zuvor gemeldete NI-43-101-konforme, aus 4,0 Millionen Unzen bestehende Goldressourcenschätzung mit einem Gehalt von 20,1 g/t Gold (0,59 oz/t Gold), welche sämtliche Bohrungen bis Ende Juli 2010 umfasst. Bohrungen auf insgesamt mehr als 38.000 Metern wurden seit dem 31. Juli 2010 im Zielgebiet 9X durchgeführt, obwohl deren Ergebnisse (einschließlich jener in der aktuellen Pressemitteilung) in der Ressourcenschätzung nicht berücksichtigt werden.

Neue Ergebnisse bestätigen die Erweiterung auf neue Zielgebiete, die sich südlich des Zielgebiets 9X befinden.

Mehrere Bohrlöcher haben die Goldmineralisierung des Zielgebiets 9X erweitert und bestätigen, dass das Goldsystem F2 in diesem Gebiet entlang einer vertikalen Ausdehnung von mindestens 600 Metern (1970 Fuß) bis in eine Tiefe von 1357 Metern (4452 Fuß) unterhalb der Oberfläche vorkommt, wo es bisher mithilfe von Bohrungen erprobt wurde. Die wichtigsten Ergebnisse beinhalten: 7,15 oz/t Gold (245,0 g/t Gold auf 1,0 Metern) innerhalb eines breiteren Abschnitts mit einem Gehalt von 2,07 oz/t Gold auf 11,5 Fuß (70,9 g/t Gold auf 3,5 Metern) in Loch F2-108 und 39,43 oz/t Gold auf 3,6 Fuß (1351,8 g/t Gold auf 1,1 Metern) in Loch F2-108-W1.

Diese neuesten Löcher sind von Bedeutung, da sie beweisen, dass sich die Geologie des Goldsystems F2 südlich des ursprünglichen Zielgebiets 9X entlang einer beträchtlichen vertikalen Ausdehnung erweitert und dass das Goldsystem F2 weiterhin in alle Richtungen für weitere Bohrungen offen bleibt. Ein zuvor gemeldeter Abschnitt, der sich ungefähr 250 Meter unterhalb der Oberfläche (Loch PR-10-18 ergab 102,7 g/t Gold auf 0,6 Metern) bzw. ebenfalls südlich des Zielgebiets 9X befindet, deutet darauf hin, dass die vertikale Ausdehnung des Goldsystems F2 in diesem Gebiet bedeutend sein könnte.

Bohrungen im Zielgebiet 1 erweitern die Goldmineralisierung erneut

Eine Reihe von Löchern wurde in Tiefen von ungefähr 350 Metern bis 550 Metern unterhalb der Oberfläche im Zielgebiet 1 (Abbildung 2 und Tabelle 1) fertiggestellt. Diese beinhalten zahlreiche hochgradige Abschnitte wie zum Beispiel 1,46 oz/t Gold auf 11,2 Fuß (50,0 g/t Gold auf 3,4 Metern) in Loch 305-39, und 1,31 oz/t Gold auf 6,9 Fuß (45,0 g/t Gold auf 2,1 Metern) in Bohrloch 305-47 (die vollständigen Ergebnisse finden Sie in Tabelle 1 sowie in den Abbildungen 1 und 2).

"Diese Ergebnisse sind bedeutend, da sie belegen, dass das Goldsystem F2 unterhalb des aktuellen Gebiets der Abgrenzungsbohrungen gut erschlossen und wahrscheinlich für zukünftige Abgrenzungsbohrungen geeignet ist. Außerdem machen sie uns zuversichtlich, dass das Goldsystem F2 weiterhin in größeren Tiefen (Zielgebiete 2 und 7) sowie an Stellen, wo die Bohrungen derzeit in breiteren Abständen durchgeführt werden, weiter aufgefüllt wird.

Diese aktuellsten Ergebnisse beweisen weiterhin die äußerst hohe Trefferquote von jenen Löchern, die seit der Entdeckung im Jahr 2008 gebohrt wurden, sowie die Existenz von bedeutendem hochgradigem Gold in den neu erprobten Gebieten. Besonders hervorzuheben ist die Ausdehnung des Systems südlich des bereits weitreichenden Zielgebiets 9X, welche ein gutes Omen für eine erneute Erweiterung des Goldsystems F2 ist" meinte der President und CEO, David Adamson.

Rubicon Minerals Corporation ist ein äußerst kapitalkräftiges Explorations- und Erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Exploration und Erschließung seiner hochgradigen Goldentdeckung bei seinem Projekt Phoenix in Red Lake (Ontario) gerichtet ist. Rubicon kontrolliert im viel versprechenden Goldgebiet Red Lake in Ontario, das Goldcorps hochgradige Mine Red Lake beherbergt, über 100 Quadratmeilen an hervorragendem Explorationsland.

RUBICON MINERALS CORPORATION
David W. Adamson
President & CEO

Tabelle 1: Analyseergebnisse: http://www.irw-press.com/dokumente/RMX_Tabelle_110111.pdf

Abbildung 1: Lageplan des F2 Goldsystems
Abbildung 2: Composite Long Section - Blickrichtung Nordwest und Umrisse des Zielgebiets 9X

Abbildung 1 und 2 finden Sie unter folgendem Link: http://www.irw-press.com/dokumente/RMX_Figures_110111.pdf

Analyse und qualifizierte Person

Die Bohrkernanalysen werden mit in zwei Hälften gesägten Kernabschnitten in NQ-Größe durchgeführt. Die Abschnitte der Beschreibungsbohrungen stellen die horizontale Mächtigkeit dar, die im Moment als wahre Mächtigkeit interpretiert wird. Das Sägeblatt wird zwischen den Proben routinemäßig gereinigt, wenn während der Aufzeichnung und Probentnahme des Bohrkerns sichtbares Gold bemerkt wird. Die Analyse von Untertageproben erfolgt auf Oberflächenproben mittels einer Plattenprobentechnik. Diese Technik grenzt die Abschnitte der Oberflächen oder der Erdwalle, die durch geologische oder mineralogische Grenzen definiert wurden, auf höchstens einen Quadratmeter pro Platte ein. Sämtliche Untersuchungen wurden von SGS Minerals Services mittels standardmäßiger Brandprobe auf einer 30-Gramm-Probe (eine untersuchte Tonne) mit gravimetrischem Abschluss durchgeführt. Die Untersuchungsergebnisse sind gemäß der standardmäßigen Praxis in Red Lake ungeschnitten. Zu jedem Probensatz wurden in regelmäßigen Abständen Standard-, Leer- und Check-Proben hinzugefügt. Check-Proben von 5 % der Proben werden von einem weiteren unabhängigen Labor durchgeführt. Die Goldstandards wurden von CDN Resource Laboratories Ltd. aufbereitet. Die in dieser Pressemitteilung gemeldeten Bohrprogramme wurden von Terry Bursey, P.Geo., Regional Manager von Rubicon und qualifizierte Person gemäß NI 43-101 für das Projekt, beaufsichtigt.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Abschnitts 21E des US-Wertpapiergesetzes (US Securities Exchange Act) von 1934 und als zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der in den kanadischen Provinzen geltenden Wertpapiergesetze (zusammen als zukunftsgerichtete Aussagen" bezeichnet) gelten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig, wenn auch nicht immer, an der Verwendung von Begriffen wie z.B. bemüht sich", erwartet", glaubt ", plant", schätzt" oder beabsichtigt" zu erkennen, und an Aussagen darüber, dass ein Ereignis oder Ergebnis eintreten oder erzielt werden kann", wird", sollte", könnte" oder dürfte" bzw. an ähnlichen Ausdrücken. Zukunftsgerichtete Aussagen in diesem Dokument beinhalten Aussagen hinsichtlich des Zeitplans und der Beschaffenheit zukünftiger Explorationsprogramme, die von Prognosen abhängen, welche sich jedoch mit Fortdauer der Bohrungen, oder wenn unerwartete Bodenbedingungen vorgefunden werden, ändern können. Zudem wurden Gebiete mit Explorationspotenzial identifiziert, die weitere beträchtliche Bohrungen erfordern, um feststellen zu können, ob sie ähnliche Mineralisierungen enthalten wie jene Gebiete, die detaillierter erkundet wurden. Die Beschreibung der Größe der mineralisierten Zonen soll nicht implizieren, dass wirtschaftlich abbaubare Reserven- oder Ressourcenschätzungen für das Projekt Phoenix existieren. Obwohl die geologischen Eigenschaften des Goldsystems F2 Interpretationen zufolge Ähnlichkeiten mit den nahe gelegenen Gold produzierenden Minen aufweisen, die sich im Besitz dritter Parteien befinden, sollte nicht daraus geschlossen werden, dass das Goldsystem F2 ähnliche Reserven oder Ressourcen aufweist, aufweisen wird oder hervorbringen wird. Bei F2 sind weitere Bohrungen erforderlich, um die Größe des Systems gänzlich zu verstehen.

Die in dieser Pressemeldung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf verschiedenen Vermutungen und Schätzungen des Unternehmens und beinhalten eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten.. Daher könnten sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den im Rahmen dieser zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten oder angenommenen Ergebnissen unterscheiden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten, Vermutungen und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse abweichen, zählen u.a. Risiken in Bezug auf Goldpreisschwankungen, im Bergbau übliche Gefahren, Unsicherheiten in Bezug auf die Reserven- und Ressourcenschätzungen, Explorationsergebnisse, Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten zu vernünftigen Bedingungen, Verweigerung der Genehmigung der Regulierungsbehörden, unvorhergesehene Schwierigkeiten oder Kosten, die bei einer eventuell notwendigen Sanierung anfallen können, die Marktlage sowie allgemeine wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, politische und soziale...

Kontakt