Direkt zum Inhalt
IR-WORLD Finanzkommunikation GmbH

Unternehmen

Rubicon Minerals meldet Update der 9X-Bohrergebnisse des Goldsystems F2 beim Goldprojekt Phoenix (Red Lake, Ontario)


18. Dezember 2021, 16:53
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Rubicon Minerals meldet Update der 9X-Bohrergebnisse des Goldsystems F2 beim Goldprojekt Phoenix (Red Lake, Ontario)

Die Ergebnisse beinhalten 48,3 g/t Gold auf 4,0 Metern (1,41 oz/t Gold auf 13,1 Fuß) und 21,5 g/t Gold auf 3,0 Metern (0,63 oz/t Gold auf 9,8 Fuß)

TORONTO, 12. Mai, CNW. Rubicon Minerals Corporation (TSX: RMX; NYSE-AMEX: RBY) freut sich, ein Update seines Untertage-Explorationsbohrprogramms 9X beim Goldsystem F2 beim zu 100 % unternehmenseigenen Goldprojekt Phoenix bekannt zu geben, das sich im Herzen des viel versprechenden Goldgebiets Red Lake in Ontario befindet. Das Explorationsprogramm 9X wurde konzipiert, um außerhalb der Grenzen der aktuellen Beschreibungsbohrungen (Abbildungen 1 und 2) neue Ziele in nominellen Bohrabständen von etwa 100 Metern zu erproben. Diese Ergebnisse sind Teil eines laufenden, 40.000 Meter umfassenden Programms, von dem noch etwa 10.000 Meter ausständig sind.

Die Kernzone F2 zwischen 200 und 400 Metern unterhalb der Oberfläche ist Gegenstand von laufenden Beschreibungsbohrungen. Die Ergebnisse des Beschreibungsbohrprogramms, das den Kern des Goldsystems F2 in Bohrabständen von 7,5 bis 15 Metern erproben soll, werden separat gemeldet (das jüngste Update des Beschreibungsbohrprogramms entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung vom 11. April 2011). Die Ergebnisse des aktuellen Bohrprogramms 9X sind in Tabelle 1 angegeben und werden auch auf dem Plan und im Querschnitt in den Abbildungen 1 und 2 dargestellt, während die bis dato identifizierten Zonen auf dem Plan in Abbildung 3 beschrieben werden.

Nordwestliche Erweiterung (Zielgebiete 4, 6 und 9)

Mehrere Untertagebohrlöcher haben die nordwestliche Erweiterung des Goldsystems F2 zwischen 400 und 500 Metern unterhalb der Oberfläche im Zielgebiet 4 an der Grenze des Zielgebiets 1 erprobt (siehe Abbildung 2). Diese Bohrlöcher enthalten für gewöhnlich mehrere Abschnitte (Tabelle 1) und bestätigen das Vorkommen von bedeutsamen Goldmineralisierungen in diesem Gebiet, einschließlich:

•37, 4 g/t Gold auf 3,0 Metern (1,09 oz/t Gold auf 9,8 Fuß) in Bohrloch 305-83, das Teil eines größeren Abschnitts mit 9,8 g/t Gold auf 13,7 Metern (0,29 oz/t Gold auf 44,9 Fuß) ist;
•21,5 g/t Gold auf 3,0 Metern (0,63 oz/t Gold auf 9,8 Fuß) in Bohrloch 305-79 und 120,6 g/t Gold auf 1,0 Metern (3,52 oz/t Gold auf 3,3 Fuß) im selben Bohrloch.

Die Ergebnisse dieses Gebiets werden als Erweiterung der Mineralisierung des West Limbs interpretiert (Abbildung 3), der entlang des Streichens in Richtung Südwesten in geringeren Tiefen detaillierter bebohrt wurde (Abbildungen 1 und 2). Diese positiven Ergebnisse rechtfertigen weitere umfassende Bohrungen im nordwestlichen Gebiet, um die Lücken im Zielgebiet 4 weiter zu schließen. Sie weisen möglicherweise auch auf zusätzliches Potenzial in der Tiefe von Zielgebiet 6 hin, wo bislang nur wenige Bohrungen durchgeführt wurden. Die Explorationen in beiden Gebieten würden durch eine Erweiterung der aktuellen Untertagezugänge vereinfacht werden. Diese ist Teil unserer zukünftigen Pläne bei diesem Projekt.

Bohrungen unterhalb der Kernzone F2 (unterer Abschnitt der Zielgebiete 1, 2 und 7)

Die 9X-Explorationsbohrungen, die unterhalb der Kernzone F2 in Tiefen von etwa 600 Metern durchgeführt werden, ergeben weiterhin bedeutsame Goldabschnitte. Die Bohrlöcher, die in diesem Gebiet gebohrt wurden, enthalten für gewöhnlich mehrere Abschnitte mit hochgradiger und breiterer, niedriggradiger Goldmineralisierung, einschließlich:

•48,3 g/t Gold auf 4,0 Metern (1,41 oz/t Gold auf 13,1 Fuß) in Bohrloch 305-56. Dieser Abschnitt wird als Tiefenerweiterung der Zone WLB2 interpretiert. Diese jüngsten Ergebnisse sowie frühere Bohrungen unterhalb von 400 Metern weisen darauf hin, dass beträchtliches Potenzial für die Fortsetzung der Zone WLB2 in der Tiefe besteht (Abbildungen 2 und 3);
•34,5 g/t Gold auf 2,0 Metern (1,01 oz/t Gold auf 6,6 Fuß) in Bohrloch 305-75, unterhalb und südlich der Kernzone F2. Dieser Abschnitt ist Teil einer mächtigeren Zone mit einem Gehalt von 10,0 g/t Gold auf 8,0 Metern (0,29 oz/t Gold auf 26,2 Fuß). In diesem Gebiet wird hervorragendes Potenzial für weitere Goldmineralisierungen vermutet.

Die Zone Crown (oberer Teil des Zielgebiets 1)

Die Zone Crown wird als neigungsaufwärts verlaufende Fortsetzung der Kernzone F2 interpretiert. Das Highlight der neuen Bohrungen in diesem Gebiet ist Bohrloch 305-61, das nur 181 Meter unterhalb der Oberfläche 47,1 g/t Gold auf 4,5 Metern (1,37 oz/t Gold auf 14,8 Fuß) durchschnitten hat (Abbildung 2). Dieser Abschnitt liegt 40 Meter unterhalb eines früheren Abschnitts (F2-57) mit 68,8 g/t Gold auf 4,0 Metern (2,0 oz/t Gold auf 13,1 Fuß). Die Zone Crown ist ein wichtiges Zielgebiet für zukünftige Beschreibungsbohrungen.

Abschnitte im Hängenden (Zielgebiete 3, 5 und 8)

Mehrere Bohrlöcher durchschnitten hochgradiges Gold in hängendem Basalt westlich und oberhalb des (bzw. hängend zum) Hauptzielkorridor F2 (definiert durch die Titan24-Anomalie der Wiederaufladbarkeit in den Abbildungen 1 und 3). Diese beinhalten 115,4 g/t Gold auf 1,0 Metern (3,37 oz/t Gold auf 3,3 Fuß) in Bohrloch 305-70 und 117,5 g/t Gold auf 1,0 Metern (3,43 oz/t Gold auf 3,3 Fuß) in Bohrloch 305-81. Angesichts der Nähe dieser Abschnitte zum bestehenden Schacht sind weitere Bohrungen gerechtfertigt, um die bis dato in diesem Gebiet identifizierten Zonen weiter zu definieren.

Unsere 9X-Bohrungen weisen zwei Ziele auf: Zunächst möchten wir neue Gebiete für anschließende Beschreibungsbohrungen zwischen 0 und 500 Metern unterhalb der Oberfläche identifizieren und außerdem möchten wir das Goldsystem über seine bekannte Grenzen hinaus erweitern. Diese jüngsten Ergebnisse entsprechen beiden Zielen. Sie unterstützen die Fortsetzung der Goldmineralisierung in der Tiefe, über das aktuelle Beschreibungsgebiet hinaus, und helfen bei der Identifizierung von Gebieten für zukünftige Beschreibungsbohrungen. Im Zielgebiet 4 weisen die jüngsten Abschnitte auf neues Potenzial in der Tiefe des nördlichen Teils des Goldsystems F2 hin. Neue hochgradige Goldabschnitte außerhalb unseres Hauptzielkorridors weisen darauf hin, dass im richtigen Gestein und in den richtigen Strukturen eine neue Goldmineralisierung vorhanden sein könnte, sagte President und CEO David Adamson.

Rubicon Minerals Corporation ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Erschließung seiner hochgradigen Goldentdeckung bei seinem Projekt Phoenix in Red Lake (Ontario) gerichtet ist. Rubicon kontrolliert im viel versprechenden Goldgebiet Red Lake in Ontario, das Goldcorps hochgradige Mine Red Lake beherbergt, über 100 Quadratmeilen an hervorragendem Explorationsland.

RUBICON MINERALS CORPORATION
David W. Adamson
President & CEO

Unter folgendem Link finden Sie die Tabelle und die Abbildungen dazu: http://www.irw-press.com/dokumente/NR2011-5RubiconG_DEUTSCH.pdf

Analyse und qualifizierte Person

Die Analysen werden mit in zwei Hälften gesägten Kernabschnitten in NQ-Größe durchgeführt. Die gemeldeten Mächtigkeiten der Abschnitte sind Kernlängen, sofern nicht anders angegeben. In solchen Fällen sind weitere Bohrungen erforderlich, ehe die wahre Mächtigkeit der gemeldeten Abschnitte ermittelt werden kann. Das Sägeblatt wird zwischen den Proben routinemäßig gereinigt, wenn während der Aufzeichnung und Probentnahme des Bohrkerns sichtbares Gold bemerkt wird. Die Untersuchungen wurden von SGS Minerals Services mittels standardmäßiger Brandprobe auf einer 50-Gramm-Probe (eine untersuchte Tonne) mit gravimetrischem Abschluss durchgeführt. Die Untersuchungsergebnisse sind gemäß der standardmäßigen Praxis in Red Lake ungeschnitten. Zu jedem Probensatz wurden in regelmäßigen Abständen Standard-, Leer- und Check-Proben hinzugefügt. Check-Proben von 5 % der Proben werden von einem weiteren unabhängigen Labor durchgeführt. Die Goldstandards wurden von CDN Resource Laboratories Ltd. aufbereitet. Die in dieser Pressemitteilung gemeldeten Arbeitsprogramme wurden von Terry Bursey, P.Geo., Regional Manager von Rubicon und qualifizierte Person gemäß NI 43-101 für das Projekt, beaufsichtigt.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Abschnitts 21E des US-Wertpapiergesetzes (US Securities Exchange Act) von 1934 und als zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der in den kanadischen Provinzen geltenden Wertpapiergesetze (zusammen als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet) gelten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig, wenn auch nicht immer, an der Verwendung von Begriffen wie z.B. bemüht sich, erwartet, glaubt, plant, schätzt oder beabsichtigt zu erkennen, und an Aussagen darüber, dass ein Ereignis oder Ergebnis eintreten oder erzielt werden kann, wird, würde, sollte, könnte oder dürfte bzw. an ähnlichen Ausdrücken. In den in diesem Dokument enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sind auch Aussagen hinsichtlich der zeitlichen Planung und der Art der zukünftigen Explorationsprogramme enthalten. Diese sind von Prognosen abhängig und könnten sich im Zuge der Bohrungen bzw. bei unerwartetem Abweichen der Beschaffenheit des Bodens ändern. Daneben ergeben sich auch potenzielle Explorationsbereiche, in denen Bohrungen in größerem Umfang erforderlich sind, damit festgestellt werden kann, ob hier eine ähnliche Mineralisierung vorliegt wie in Gebieten, die bereits eingehend exploriert wurden. Die Beschreibung der Ausdehnung von Mineralisierungszonen soll nicht bedeuten, dass sich im Bereich des Projektes Phoenix zwangsläufig wirtschaftlich förderbare Reserven bzw. Ressourcen befinden. Ebenso sollte die Tatsache, dass geologische Strukturen des Goldsystems F2 Ähnlichkeiten mit Gold produzierenden Minen anderer Unternehmen in der näheren Umgebung aufweisen, nicht automatisch bedeuten, dass das Goldsystem F2 ähnliche Reserven oder Ressourcen birgt oder bergen wird. Es sind noch weitere Bohrungen in größerem Umfang erforderlich, um die Ausdehnungen des Systems F2 vollständig erfassen zu können.

Die in dieser Pressemeldung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf verschiedenen Vermutungen und Schätzungen des Unternehmens und beinhalten eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten. Daher könnten sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den im Rahmen dieser zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten oder angenommenen Ergebnissen unterscheiden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten, Vermutungen und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse abweichen, zählen u.a. Marktpreise, Explorationsergebnisse, Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten zu vernünftigen Bedingungen, Verweigerung der Genehmigung der Regulierungsbehörden, unvorhergesehene Schwierigkeiten oder Kosten, die bei einer eventuell notwendigen Sanierung anfallen können, die Marktlage sowie allgemeine wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, politische und soziale Faktoren. Diese Aussagen basieren auf einer Reihe von Vermutungen, die sich u.a. auf die allgemeinen Marktlage, die zeitliche Planung und den Erhalt der behördlichen Genehmigungen, die Erfüllung der behördlichen Auflagen durch das Unternehmen bzw. andere Beteiligte, die Verfügbarkeit finanzieller Mittel zu einer sinnvollen Durchführung der geplanten Transaktionen und Programme und die fristgerechte Durchführung von Dienstleistungen durch Drittunternehmen beziehen.. Das Unternehmen hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt erwähnten Ergebnissen abweichen. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse anders ausfallen.

Die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen entsprechen dem Stand der Dinge zum Zeitpunkt, als diese Pressemitteilung erstellt wurde. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse bzw. Ergebnisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen ausdrücklich gefordert Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen nicht verlässlich sind.

PR11-05 Weitere Informationen erhalten Sie über Bill Cavalluzzo, VP-Investor Relations, unter der gebührenfreien Rufnummer 1.866.365.4706.
E-Mail: @email | www.rubiconminerals.com
Rubicon Minerals Corporation | Suite 1540800 West Pender Street | Vancouver BC, KANADA V6C 2V6
__
Die Toronto Stock Exchange hat diese Meldung nicht geprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Angemessenheit dieser Meldung.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=21242

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender
verantwortlich.
Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Kontakt