Direkt zum Inhalt
Bamberg kommunikation GmbH

Agentur

csi-Gruppe holt nächste Generation in Gesamt-Geschäftsführung


28. November 2022, 12:32
Neckarsulm,
Deutschland
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Gründer, Gesellschafter und Geschäftsführer Steffen Boll übergibt Führungsverantwortung an langjähriges csi-Führungsmitglied Mathias Leixner.

Mathias Leixner (links) & Steffen Boll (rechts)

Bei der csi-Gruppe mit Stammsitz in Neckarsulm gehört es für den Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter Steffen Boll (59) zum Tagesgeschäft, vorauszublicken und die Zukunft aktiv mitzugestalten. Nach 27 Jahren an der Spitze des Entwicklungspartners für Mobilität tut er dies nun auch in eigener Sache und bereitet seine Nachfolge vor. Mathias Leixner (45) wird ab dem 1. Januar 2023 Steffen Boll bei der operativen Geschäftsführung der csi-Gruppe ablösen. Der Diplom-Ingenieur Mathias Leixner ist seit über 20 Jahren im Unternehmen und bereits seit 2016 für die csi-Standorte in Neckarsulm, Weissach und Ingolstadt als Geschäftsführer mitverantwortlich.

Nahtloser Übergang

Steffen Boll wird sich ab dem 01.01.2023 somit komplett aus dem operativen Geschäft zurückziehen, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten. Er wird die gewonnenen Kapazitäten nutzen, um die strategische Entwicklung neuer Geschäftsfelder sowie ausgewählte Innovationsprojekte im Bereich „Digital Engineering“ weiter voranzutreiben.

Mehr als Entwickler

„Mutig, neugierig, digital und innovativ finden wir mit unseren Kernkompetenzen in den Schwerpunkten Strak, Karosserie, Leichtbau, Interieur, Exterieur, Elektronik/Elektrik, Simulation und Consulting optimale Lösungen und Konzepte für unsere Kunden, für die wir die nächste Generation der Mobilität entwickeln“, erklärt Steffen Boll. Und weiter führt er aus: „Mathias Leixner steht für diese nächste Generation wie kaum ein anderer und ist die ideale Person, um csi in die Zukunft zu führen.“

Über csi

Die csi-Gruppe besteht aus den Gesellschaften aller csi entwicklungstechnik GmbHs (Neckarsulm, Sindelfingen, München, Gaimersheim und deren Niederlassungen), der ALU-CAR GmbH (Winterberg) sowie der csi Verwaltungs GmbH. Als Dienstleister in Bereichen von Konstruktion bis Projektmanagement ist die csi-Gruppe für Kunden in unterschiedlichen Branchen breit aufgestellt. An zehn Standorten in Deutschland beschäftigt die csi-Gruppe über 550 Mitarbeiter:Innen. Der Jahresumsatz der Gruppe betrug 2021 rund 50 Millionen Euro.

Bildmaterial: Mathias Leixner (links) & Steffen Boll (rechts)

csi

Mit über 500 Beschäftigten ist csi entwicklungstechnik in den Bereichen Konstruktion und Projektmanagement für diverse Branchen und Industrien an zehn Standorten in Deutschland aktiv. Mit ihren Kernkompetenzen auf den Gebieten Class-A Oberflächen, Karosserie, Leichtbau, Interieur, Exterieur, Elektrik und Elektronik, Berechnung und Simulation sowie Consulting ist csi mutig, neugierig, digital und innovativ tätig, um mit Lösungen und Konzepten die Welt zu verändern. csi entwickelt die Mobilität der Zukunft gemäß ihrer Devise „WIR SIND MEHR ALS ENTWICKLER“. Mehr über csi erfahren Sie auf
https://www.csi-online.de/de/ oder > LinkedIn > Instagram > Facebook > Xing

Kontakt