Direkt zum Inhalt
Hong Kong Trade Development Council (HKTDC)

Unternehmen

Größte Elektronikmesse Asiens mit Besucherrekord: Hong Kong Electronics Fair 2011 - Spring Edition


18. Dezember 2021, 16:53
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Frankfurt am Main/5. Mai 2011

Erneut haben sich die Frühlingsausgabe der HKTDC Hong Kong Electronics Fair und die zeitgleich veranstaltete HKTDC ICT Expo als starker Publikumsmagnet erwiesen. Beide Messen, die vom 13. bis 16. April im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) stattfanden und vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) organisiert wurden, verzeichnen ein kräftiges Plus. Mehr als 58.000 Besucher kamen zur HKTDC Hong Kong Electronics Fair (Spring Edition), um neueste Trends und Produkte im Bereich Consumer Electronics zu sehen – das entspricht einem Zuwachs von 5 Prozent. Mit nahezu 30.000 Besuchern legte die HKTDC ICT Expo sogar um 6 Maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben die vielfältigen Aktivitäten des Hong Kong Trade Development Council (HKTDC), bedeutende Importeure, Distributoren und Wiederverkäufer aus aller Welt zu gewinnen. So wurden 175 Einkäuferreisen für Handel und Wirtschaft arrangiert. Um die Messen up-to-date zu halten und die Struktur optimal auf die Anforderungen des Marktes abzustimmen, wurden drei neue Ausstellungszonen eröffnet: Smartphones & Tablets, eAccessories sowie neue Produkte für ältere Konsumenten. Seminare und Veranstaltungen zu branchenspezifischen Themen wie Marketingtrends, Sicherheitsbestimmungen oder Marktpotenzialen boten auch diesmal wieder ausgiebig Gelegenheit zum Informationsaustausch und Networking.

Unvermindert attraktiv: Consumer Electronics
Über 2.450 Aussteller präsentierten auf der Hong Kong Electronics Fair modernste Elektronik und Geräte für Haushalt, Büro und Freizeit. Erstmals zeigten auch Aussteller aus Monaco, Schweden und der Ukraine Präsenz. China, Südkorea und Taiwan waren jeweils mit einem großen Gemeinschaftsstand vertreten.

„Die Tatsache, dass unsere Besucher aus 153 Ländern und Regionen in aller Welt kommen, zeigt die hohe internationale Akzeptanz der Hongkong-Messen“, so Benjamin Chau, Deputy Executive Director des Hong Kong Trade Development Council (HKTDC). Während die Zahl der amerikanischen und europäischen Besucher gleichbleibend hoch war, wuchs die Anzahl der Besucher unter anderem aus Russland, Indonesien und der Türkei. „Besonders Einkäufer aus wachstumsstarken Märkten und Ländern verstärken ihre Beschaffungsaktivitäten in der Region“, stellte Benjamin Chau fest.

Der Anstieg der Besucher aus Japan um knapp 6 Prozent war darauf zurückzuführen, dass einige Hersteller die Produktion aufgrund der Erdbeben stoppen mussten und mögliche Engpässe bei Bauteilen und Komponenten befürchtet werden. Dies habe dazu geführt, dass sich japanische Firmen nach Alternativen und neuen Lieferanten umsehen. Großes Interesse beim Publikum fand zum wiederholten Mal die Hall of Fame. Hier waren rund 500 führende Marken und versammelt, darunter Hersteller wie Coby, Desay, Foryou, Goodway, Hanvon, Haier, Lenco, Motorola, Philips und Tunbow.

Wie gewohnt, war die Messe übersichtlich gegliedert in verschiedene Ausstellungszonen wie beispielsweise Digital Imaging, Personal Electronics, Haushaltsgeräte, In-Vehicle Electronics & Navigationssysteme, Solar-/Photovoltaik-Technologie sowie Telekommunikationsprodukte.

Zu den Neuheiten, die präsentiert wurden, gehörte etwa das iPad-Montagesystem des Herstellers CAMI (HK) Company Limited, das virtuelles Entertainment bei der Autofahrt bietet. Ausgerüstet mit Infrarot-Kopfhörern ermöglicht das System einen ungestörten Klanggenuss bei der Fahrt. 3D-Technik der nächsten Generation bietet die Videokamera des Herstellers Speed Digtial Ltd.. Anwender brauchen keine Brille, um Videos in 3D-Qualität genießen zu können. Zu den sehr umweltfreundlichen Geräten gehörte unter anderem der Milcherhitzer des Herstellers Advanced Materials Enterprises Company daher. Der Clou: Das Gerät besitzt ein Kreislaufsystem, in dem Wasser und Dampf zirkulieren und verbraucht damit nur zwischen 10 bis 13 Milliliter Wasser, um 230 Milliliter Milch warm zu machen.

Ein positives Resümee zieht Reiner Kafitz, Geschäftsführer KMS Kafitz Medienservice GmbH in Köln: „Vor drei Jahren war ich das erste Mal auf der Electronics Fair in Hongkong. Seit dieser Zeit hat sich der Umsatzanteil der chinesischen Lieferanten kontinuierlich erhöht. Da wir uns ein neues Geschäftsfeld erschlossen haben - den Verkauf und das Kopieren von USB-Sticks, war es wichtig, direkt mit möglichen Lieferanten zu sprechen, um stärkeren Einfluss auf die Qualität und Lieferzeit zu haben. Von daher hat sich auch der diesjährige Messebesuch gelohnt. Wir konnten interessante Kontakte knüpfen und werden jetzt in der Nachbearbeitung sehen, wo die Zusammenarbeit erfolgversprechend ist. Insgesamt war die Messe hervorragend organisiert. Wir hatten uns vorher akkreditiert, mussten nicht anstehen und haben unsere Messeausweise sehr schnell erhalten. Die Messe war gut strukturiert und das Angebot extrem vielfältig.“

Neue Technologien mit kommerziellem Potenzial
Ergänzend zum breit gefächerten Angebot der Hong Kong Electronics Fair stellte die HKTDC ICT Expo aktuelle Entwicklungen und Lösungen für IT- und Kommunikationsspezialisten vor. Insgesamt 577 Aussteller waren vor Ort, darunter erstmals auch Firmen aus Polen und Russland. Australien, Kanada, China, Indien, die Philippinen und Taiwan präsentierten sich jeweils im Rahmen eines Länderpavillons.

Die Fachschau war in sechs Kategorien unterteilt und umfasste Themenbereiche wie E-Logistik, Retail-Technologie, Cloud Computing, Open Source, Telekommunikation, Networking, Wireless-Technologie und IT-Outsourcing. Verschiedene Sonderausstellungen der Chinese University of Hong Kong, des Hong Kong Applied Science and Technology Research Institute, der Hong Kong City University, der Hong Kong Polytechnic University und der Hong Kong Science and Technology Parks Corporation demonstrierten in Hongkong entwickelte Neuheiten und Produktideen.

So präsentierte das Hong Kong Applied Science and Technology Research Institute Co. Ltd. ein zukunftsweisendes Multi-Touch-Element. In dem Feld können verschiedene Nutzer mit bis zu vier Anwendungen gleichzeitig arbeiten. Auch die anderen Neuentwicklungen des Instituts können sich sehen lassen: Auf der Messe wurde etwa ein tragbarer 3D-Projektor vorgestellt. Das Gerät in Miniformat macht 3D-Projektionen zu jeder Zeit und an jedem Ort möglich. Zu jeder Zeit und an jedem Ort können in Zukunft auch Ärzte mit Technik aus Hongkong ihre Patienten im Blick behalten: Das Hong Kong Applied Science and Technology Research Institute Co. Ltd. präsentierte auf der Messe ein dafür neu entwickeltes Sensorsystem. Dieses misst und übermittelt Daten wie Blutdruck, Herzrhythmus, Blutzucker oder Körpertemperatur und macht damit eine sichere Überwachung möglich. „Die Messe ist eine vorzügliche Plattform, um neue Technologien mit kommerziellem Potenzial voranzutreiben und mögliche Partner zusammenzubringen“, erklärte Benjamin Chau.

Die nächste Hong Kong Electronics Fair (Autumn Edition) findet im Herbst statt, vom 13. bis 16. Oktober 2011.

Kontakt
Christiane Koesling
Corporate Communication Manager
069 95772 161