Direkt zum Inhalt
bildungsdoc

Unternehmen

Bildungsaufenthalte im Ausland – ein Beratungsschwerpunkt des Bildungsmaklers


18. Dezember 2021, 16:53
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Dresden, 26.04.2011 | Viele internationale Studien zeigen, dass Investitionen in die Bildung die höchsten Renditen weltweit erzielen. Durch die Not der öffentlichen Haushalte, auch bei der Bildung sparen zu müssen, gewinnen private Investitionen in die eigene bzw. die Bildung der Kinder und/oder Enkelkinder zunehmend an Bedeutung.

Der Bildungsmakler kann diese Entwicklung, auch aufgrund seiner Beratungen für Privatpersonen, nur bestätigen. Gerade die Nachfragen nach Bildungsaufenthalten im Ausland während der Schul- und Studienzeit bzw. der Ausbildung haben kontinuierlich zugenommen. Mittlerweile macht die Beratung zu Bildungsaufenthalten im Ausland einen Großteil seiner Beraterleistungen aus. Die Gründe, warum sich Auslandsaufenthalte zu einem Beratungsschwerpunkt entwickelt haben, sind vielschichtig.

Immer mehr Unternehmen möchten ihre Mitarbeiter auch international einsetzen und nehmen deshalb Bildungsaufenthalte im Ausland in ihre Anforderungsprofile bei Besetzungen von neuen Stellen mit auf. Auslandsaufenthalte gehören heute für viele Arbeitnehmer und Personaler zu einem perfekten Lebenslauf. Eine solide Ausbildung oder ein guter Hochschulabschluss reicht in der Gegenwart nicht mehr unbedingt aus, um im Berufsleben anzukommen. Neben solchen Kriterien wie Einstiegsgehälter, Studienzeit und Praktikum achten Unternehmen bei der Bewerbung auch darauf, ob der Bewerber einen Bildungsaufenthalt im Ausland absolviert hat und demzufolge, neben der persönlichen 'Horizonterweiterung', über fundierte Fremdsprachenkenntnisse verfügt. Für viele, die über Auslandserfahrungen verfügen, begann alles mit einer Schülersprachreise und/oder einen High School Year.

Viele ‚Auslandshungrige‘ scheitern jedoch noch immer an der Finanzierung, obwohl die Fördertöpfe von Bund und EU zur Finanzierung von Bildungsaufenthalten im Ausland noch nie so prall gefüllt waren wie heute. Der Bildungsmakler informiert in seinem Beratungsgespräch, neben der Vorstellung von Auslandsprogrammen, über die Förderprogramme und prüft den Anspruch auf Fördermittel. Außer den vielen Förderungen gibt es aber auch eine Menge anderer Gründe, einen Bildungsaufenthalt im Ausland zu realisieren. Egal, ob in der Geschäftswelt, für die Karriere oder aus persönlichem Interesse - Auslandsaufenthalte zum Lernen sind immer empfehlenswert.

Fragen & Antworten sowie praktisches Know-how zum Bildungsmakler: www.BildungsBeratung24.de

BildungsMakler24 baut seit März 2011 deutschlandweit ein Bildungsmakler-Netzwerk auf, da die Nachfragen von Bürgern nach unabhängiger Bildungsberatung rasant zugenommen haben. Außerdem betreibt und vermarktet BildungsMakler24 das Bildungsportal www.BildungsMakler24.de – ein Portal für Bildungsangebote im In- und Ausland, inklusive Finanzierung mit Fördermitteln. Das Info-Portal gibt sachkundige Bildungsberatung in kompakter Form sowie viele hilfreiche Tipps und Hinweise. Dem Besucher wird dabei geholfen, gute Entscheidungen bei der Planung seiner eigenen Ausbildung bzw. Weiterbildung zu treffen. Als Service werden einige handverlesene Bildungsanbieter mit unterschiedlichen Leistungen empfohlen.

BildungsMakler24
AP: Horst Rindfleisch
Theodor-Friedrich-Weg 4
01279 Dresden
Fon: 0351 - 2543405
Mobil: 01577 - 1720859
E-Mail: @email
Internet: http://www.BildungsMakler24.de

Kontakt