Direkt zum Inhalt
IR-WORLD Finanzkommunikation GmbH

Unternehmen

Open Gold bohrt 8,95 Meter mit 2,11 g Gold/Tonne, 0,39 % Kupfer und 7,0 g Silber/Tonne


18. Dezember 2021, 16:53
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Open Gold bohrt 8,95 Meter mit 2,11 g Gold/Tonne, 0,39 % Kupfer und 7,0 g Silber/Tonne

Vancouver, British Columbia Open Gold Corp. (TSX-V: OPG; Frankfurt: 5OG) (Open Gold oder das Unternehmen) freut sich, die Ergebnisse der Phase-I-Bohrungen auf dem Gold-Kupfer-Projekt Eholt im Boundary District in der Nähe von Grand Forks (British Columbia) bekannt zu geben. Es wurden acht Kernlöcher über ungefähr 1.920 Meter gebohrt. Sechs Löcher wurden zur Erkundung der Zone Dead Honda gebohrt, zwei weitere, EH 1104 und 05, wurden in der Zone Senator niedergebracht.

Diamantbohrloch Nr. von bis Länge Gold Kupfer Silber
(m) (m) (m) g/t % g/t

EH 11-01 118,48 120,76 2,28 0,43 0,05 null

EH 11-02 197,00 205,3 8,3 1,45 0,35 4,5
einschließlich:
201,70 205,3 3,6 2,35 0,29 4,2

212,7 218,3 5,6 0,77 0,33 3,0
einschließlich:
213,65 215 1,35 1,88 0,82 11,3

EH 11-03 5,11 9,00 3,89 0,62 0,14 3,8
114,91 115,45 0,54 2,70 0,23 4,9
264,26 285,60 21,35 0,35 0,11 2,0
313,23 317,16 3,93 0,27 0,48 null

EH 11-04 keine bedeutenden Ergebnisse

EH 11-05 12,40 14,00 1,60 0,91 null 13,4

EH 11-06 keine bedeutenden Ergebnisse

EH 11-07 98,85 101,05 2,65 6,66 0,46 7,0
104,82 105,70 0,88 1,84 0,50 8,7
109,00 109,66 0,66 4,23 1,53 23,3
121,20 130,15 8,95 2,11 0,39 7,0

EH 11-08 13,85 15,65 1,8 0,96 0,025 null
57,57 69,38 11,80 0,41 0,04 null

Sämtliche in der Zone Dead Honda gebohrten Löcher durchteuften mächtige Abschnitte aus Hornfels und Granat-Pyroxen-Epidot-Skarn, die sich in den Kalkklasten und dem Karbonatgestein der aus dem Trias stammenden Brooklyn-Formation entwickelten. Diese Gesteinsabschnitte sind von zahlreichen postmineralischen Syenitgängen und -schwellen durchschnitten, die möglicherweise aus dem Eozän stammen. Die im Skarn auftretende Sulfidmineralisierung besteht aus disseminiertem und halbmassivem Pyrit-Pyrrhotin-Kupferkies. Die Gold- und Kupfergehalte stehen in einer positiven Korrelation zueinander.

Die Löcher EH 11-01 und EH 11-06 wurden in einem Winkel von jeweils 240° -50° Neigung bzw. 233° 50° Neigung gebohrt. Ziel war die Erkundung der in nord-nordwestlicher Richtung verlaufenden bzw. nach Osten abfallenden Skarnmineralisierung, die im Graben TR07-17 zu Tage tritt (10,25 Meter mit einem Gehalt von 5,31 g/t Au und 0,21 % Cu). In diesen Löchern stieß man auf eine schwach anomale Gold- und Kupfermineralisierung, die mit einer ausgeprägten Granat-Pyroxen-Skarnmineralisierung assoziiert ist. Es könnte sich dabei um die im Fallwinkel verlaufende Erweiterung der im Graben zu Tage tretenden Mineralisierung handeln.

Die Löcher EH 11-02 und 03 wurden jeweils von derselben Plattform ausgehend gebohrt und befinden sich ca. 160 m östlich von Loch EH 11-01. Die Ausrichtung der Löcher ist 233° mit einem Fallwinkel von jeweils 50° und 70°. Diese Löcher wurden gebohrt, um die Ausdehnung der in Loch 95-4 durchschnittenen Mineralisierung im Fallwinkel zu untersuchen (2,7 g/t Au und 0,28 % Cu auf 27,82 Meter). In Loch EH 11-02 wurde ein 8,3 m breiter Abschnitt mit 1,45 g/t Au und 0,35 % Cu durchteuft, der mit einer ausgeprägten Granat-Pyroxen-Skarnalterierung assoziiert ist. In Loch EH 11-03 wurde eine 21,35 Meter breite Zone mit geringgradiger Mineralisierung durchteuft, die ab einer Tiefe von 264 Meter mit einer Granat-Pyroxen-Skarnmineralisierung assoziiert ist. Es könnte sich dabei um die im Fallwinkel verlaufende Erweiterung der in Loch EH 11-02 entdeckten Mineralisierung handeln.

Die Bohrlöcher EH11-07 und EH 11-08 wurden entlang des Sektors 75 m bzw. 150 m südwestlich von Loch EH 11-02 niedergebracht, um die Ausrichtung der mineralisierten Zone in den Löchern EH 11-02 und 95-4 zu bestimmen. In beiden Bohrlöchern stieß man auf mächtige Abschnitte mit ausgeprägten Granat-Pyroxen-Epidot-Skarnalterierungen und sporadischen Au- und Cu-Mineralisierungen. Die besten Ergebnisse fanden sich in Loch EH 11-07, wo ab 121 Meter Tiefe 8,95 Meter mit einem Goldgehalt von 2,11 g/t und einem Kupfergehalt von 0,39 % durchteuft wurden. Dieser Abschnitt korreliert mit jener Zone, die in Loch 95-4 entdeckt wurde, und lässt auf eine Mineralisierung mit nordöstlicher Streichenrichtung und einem Fallwinkel von 65° in östlicher Richtung schließen. Die Zone wurde entlang des Streichens in nordöstlicher Richtung noch nicht erkundet.

Die Löcher EH 11-04 und 05 wurden in der Zone Senator gebohrt, um die gold- und kupferhaltigen Massivsulfidlinsen zu untersuchen, die in den Süd- und Westwänden der Abbaustätte Senator zu Tage treten. Diese flachen Linsen sind in Hornstein und Porphyr-Vulkangestein der aus dem Trias stammenden Knob Hill-Formation eingebettet und befinden sich zwischen zwei Syenitschwellen aus dem Eozän. Während in diesen Löchern keine Massivsulfidmineralisierung durchteuft wurde, konnte in Loch EH 11-05 ein 1,6 Meter breiter Abschnitt mit einem Goldgehalt von 0,91 g/t im silikat- und brekzienhaltigen Hornstein durchschnitten werden.

Das Bohrprogramm einschließlich Protokollierung, Bohrkernprobenanalyse und Qualitätskontrolle wurde von Richard Parish, P. Geo (Coast Mountain Geological LTD) beaufsichtigt. Der Kern wurde in einer gesicherten Anlage in Grand Forks, B.C. protokolliert und entsprechende Proben angefertigt. Nach der Protokollierung wurde jede Kiste fotografiert und der Kern mit einer Diamantkernsäge der Länge nach in zwei Hälften zersägt. Die Proben waren abhängig vom geologischen Kontakt, Alterierungsgrad und der sichtbaren Mineralisierung zwischen 0,5 m und 3,0 m lang. Der aufgespaltene Bohrkern wurde in mehrere Einzelsäcke verpackt, die wiederum von Van Kam Freightways in versiegelten Transportsäcken an das Labor von Acme Labs in Vancouver B.C. verbracht wurden. Alle Proben wurden auf 36 Elemente untersucht (15-Gramm-Probe, ICP-MS-Verfahren). Neben dem ISO-konformen Qualitätskontrollprogramm von Acme kam auch bei den Mitarbeitern von Coast Mountain ein umfassendes Qualitätssicherungsprogramm zum Einsatz. Es wurden in regelmäßigen Abständen Blindproben (zertifizierter Standard), Leerproben und Doppelproben gezogen, um die Genauigkeit der von Acme übermittelten Ergebnisse zu verifizieren.

Folgebohrungen im Bereich der Zone Seattle sind im weiteren Verlauf des Jahres geplant, wenn sich ideale Bedingungen für einen Zugang über den Trans Canada Trail bieten.

Jim Kermeen, M.Sc., P.Eng., ein Direktor von Open Gold und qualifizierter Sachverständiger für diese Meldung, sagte: Für mich ist Seattle die vielversprechendste jener sechs Zonen des Projekts Eholt, die für eine detaillierte Exploration ausgewählt wurden. Ich sehe den Ergebnissen des bevorstehenden Programms mit großer Erwartung entgegen.

OPEN GOLD CORP.
Weitere Informationen erhalten Sie über:
Hari Varshney, Direktor
Telefon: (604) 684-2181

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=21060

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender
verantwortlich.
Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Kontakt