Direkt zum Inhalt
K H Software KG

Unternehmen

JUMO aus Fulda rechnet künftig mit fimox


04. Februar 2011, 15:45
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Flexible Plankostenrechnung für JUMO 1948 von Moritz Kurt Juchheim in Fulda gegründet, begann die JUMO GmbH & Co. KG vor über 60 Jahren mit der Produktion von Glas- und Glaskontaktthermometern. Heute ist Jumo unter der Führung der drei Gesellschafter Bernhard, Carsten und Michael Juchheim ein international bedeutender Fertiger für Systemlösungen zum Messen, Regeln, Registrieren und Analysieren von physikalischen und chemischen Größen. Die Geräte und Systeme werden in den unterschiedlichsten Branchen der Investitionsgüterindustrie eingesetzt. Durch die Unterstützung der zwei Vorfertigungsbereiche, Metalltechnik und Elektronische Baugruppen, kann das Unternehmen schnell und flexibel kundenindividuell agieren. Vom einfachen Systembaustein bis hin zur komplexen Verfahrenssoftware erhält der Kunde alles aus einer Hand. Dabei beschäftigt die JUMO-Unternehmensgruppe weltweit insgesamt 1670 Mitarbeiter, bei einem Umsatz von 106 Millionen Euro, 2009 allein in Deutschland. Da zur Fuldaer Unternehmensgruppe JUMO insgesamt 23 Tochtergesellschaften und mehr als 40 Vertretungen weltweit gehören, überzeugte vor allem die internationale Kompetenz der K+H in Sachen plattform- und standortunabhängiges Rechnungswesen und den verschiedenen landesspezifischen Anforderungen. Weiteres globales Wachstum trägt das fimox Rechnungswesen damit mit. Die Installation erfolgt zentral in Fulda, der JUMO-Hauptzentrale.

Von besonderer Bedeutung war die Installation auf der vorhandenen IBM-Serverstruktur, da sie vor allem die IT-Landschafts-Investitionen von JUMO schützt. Durch die langjährige Erfahrung mit Datenübernahmen und Installationen auf den iSeries, konnte sich die K+H in einem mehrjährigen Auswahlprozess gegen zahlreiche namhafte Wettbewerber durchsetzen. Mit Projektstart 2011 wird die Finanzbuchhaltung inklusive einer flexiblen Plankostenrechnung in das vorhandene Fertigungs-ERP System integriert und die bisherige Lösung IBS abgelöst.

„Wir sehen zum einen in der K+H einen service- und prozessorientierten Partner für unsere individuellen Anforderungen und zum anderen die Vorteile der webbasierten Lösung der Anwendung. Außerdem suchten wir eine Lösung in den Bereichen FiBu, ALV und Kostenrechnung, welche auf einer Datenbank zusammenarbeitet und sogar hinsichtlich unserer individuellen Wünsche erweitert wird. - Somit ein solides Fundament für unsere individuellen Auswertungen und Reportings. Nicht zuletzt waren die Menschen. die hinter dem Softwarehaus K+H stehen, für uns eine wichtige Entscheidungshilfe! Wir denken, dass wir dort für unsere gemeinsame Zusammenarbeit gut aufgehoben sind und man über anstehende Probleme sprechen kann.“, so Dietmar Schäfer, Leiter Finanzbuchhaltung der JUMO GmbH & Co. KG.

Autor und Presskontakt:

Sabrina Rammelt, K+H Software KG, Leitung Marketing / PR, Tel. 089/894410-11, @email, www.kh-software.de

Dietmar Schäfer, Leiter Finanzbuchhaltung, JUMO GmbH & Co. KG

Kontakt