Direkt zum Inhalt
CAD Schroer GmbH

Unternehmen

Professionelle Rohrleitungsbau-Software MPDS4 auf der 26. FDBR-Fachtagung Rohrleitungstechnik


14. März 2011, 08:50
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Am 22. und 23. März 2011 findet in Stuttgart die 26. FDBR-Fachtagung Rohrleitungstechnik mit rund 20 Fachvorträgen und begleitender Fachausstellung statt. Auf der führenden Fachtagungen im Bereich Rohrleitungsbau präsentiert CAD Schroer neben führenden Unternehmen im Rohrleitungsbau und mittelständischen Nischenanbietern seine 3D-Anlagenbausoftware MPDS4. Mit der datenbankbasierten Anlagenbausoftware ist eine schnelle Erzeugung und Bearbeitung kompletter Rohrleitungssysteme direkt in 3D möglich – regelbasierend und spezifikationsgetrieben. Die offene Architektur von MPDS4 erlaubt die Integration in eine bestehende Systemstruktur für eine durchgehende Datenkonsistenz über CAD-, PDM- und ERP-Grenzen hinweg.

Projektqualität sichern
Mit MPDS4 können komplette Teams an verteilten Standorten gemeinsam an Projekten arbeiten. Speziell für den Rohrleitungsbau bietet die Software eine durchgängige Lösung. Die Anlagenbausoftware unterstützt die P&ID getriebene Konstruktion. Die in MPDS4 erzeugten R&I-Diagramme können, kontrolliert durch die zugrunde liegende Engineering Datenbank, als Basis für die anschließende Konstruktion verwendet werden. Hierbei ist von großem Vorteil, dass trotz der bidirektionalen Integration zwischen P&ID und 3D-Planung, bei Bedarf auch auf beiden Seiten weiterhin unabhängig gearbeitet werden kann. Dadurch werden Engpässe im Planungsprozess vermieden.

Rohrleitungsplanung mit MPDS4:
http://www.cad-schroer.de/Software/MPDS4/Rohrleitungsbau/

Planungsqualität durch integrierte Planung
„Mit MPDS4 adressiert CAD Schroer den klassischen Anlagenbau,“ erläutert Michael Schroer, Geschäftsführer von CAD Schroer. „Insbesondere Projekte, die zeitkritisch sind, bei denen aber schon möglichst früh eine präzise Planungsgrundlage benötigt wird, sind unsere Stärke. In MPDS4 können Projekte in beeindruckender Geschwindigkeit wahlweise im 2D-Layout oder direkt in 3D entworfen werden. In beiden Fällen erhält man sofort die Vorteile einer realistischen 3D-Visualisierung direkt aus der Datenbank. Kollisionskontrollen, Raummanagement, Auswertungen – alles steht von Anfang an zur Verfügung, ohne auf externe Systeme zugreifen zu müssen.“

R&I-Schemata mit MPDS4:
http://www.cad-schroer.de/Software/MPDS4/RI/

Kontakt
Gudrun Tebart
Public Relations Manager