Direkt zum Inhalt
Kunstgalerie José S. Ocón

Institution

ARTE DE ESPAÑA. KUNST AUS SPANIEN.


19. Juni 2010, 14:12
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

AusstellungARTE DE ESPAÑA. KUNST AUS SPANIEN.Impressionistische Landschaften, romantische und fantasievolle Fotokompositionen sowie meisterhafte abstrakte und figurative Gemälde von Künstlerinnen und Künstlern aus verschiedenen Regionen Spaniens.

Millionen Deutsche besuchen Jahr für Jahr Spanien. Aber wenige kennen die vielfältige
und lebendige Kunst des Landes. Nicht zuletzt um das zu ändern, präsentieren wir zum ersten Mal in unserer 14jährigen Galeriegeschichte eine Ausstellung mit ausschließlich
Kunst aus Spanien.

ADOYMA POBLETE GARCIA, aus Madrid, zeigt ungewöhnlich romantische und fantasievolle Fotokompositionen, zum Teil mit einem Hauch Erotik. Ihre ungewöhnlichen Bilder sind Unikate, die nicht nur viel Kreativität sondern auch technisches und handwerkliches Können voraussetzen. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit, hat sie
bisher ihre Bildkompositionen in Auftrag kreiert. Nun zeigt sie eine Auswahl ihrer Kreationen zum ersten Mal in einer Ausstellung.
SOLEDAD FERNÁNDEZ FERNÁNDEZ, studierte Kunst in Madrid und Mexiko, wo sie jahrelang gelebt und künstlerisch gearbeitet hat und von der dortigen Geschichte und Kultur inspiriert worden ist. In der Ausstellung präsentiert sie eine Auswahl ihrer abstrakten, aber auch gegenständlichen und figürlichen Gemälden in Öl und Misch-Techniken. Eine lange Liste ihrer Einzelausstellungen und Beteiligungen in Mexiko, Spanien und Portugal sind Beweis ihres Könnens.
OSCAR CARBALLO, aus Buenos Aires stammend, wo er Architektur und Kunst studierte, lebt seit Jahren an der atlantischen Küste Nordspaniens. Er ist ein Meister des Abstrakten. Seine Werke vermitteln zwar konkrete Botschaften, lassen aber viel Raum für Eigeninterpretationen zu. Eine Reihe von Einzelausstellungen und Beteiligung in verschiedenen
Ländern, darunter Argentinien, Spanien, USA, Uruguay, Chile, Frankreich und Italien sowie verschiedene Preise und Publikationen dokumentieren seinen Erfolg.
JONÁS NAVARRO HERNÁNDEZ ist ein Künstler, der sich der Landschaftsmalerei in
Aquarell verschrieben hat, eine Technik die er meisterhaft beherrscht. Mit relativ wenigen, aber umso gekonnteren Pinselstrichen, vermittelt er die Eigentümlichkeit verschiedener Landschaften, besonders aus der Region Albacete, aus der er stammt sowie aus der Region Valencia, in der er seit vielen Jahren lebt. Seine Bilder sind deswegen sehr gefragt, besonders in Spanien.
EMILI PAREJO I PUJOLAR ist ebenfalls ein Künstler, der sich der Landschaftsmalerei mit großer Liebe und Hingabe widmet. Seine impressionistisch, sehr lebendig gemalten Bilder, zeigen oftmals die Vielfältigkeit Mallorcas, wo er zu Hause ist. Aber nicht nur dort, unter Einheimischen und ausländischen Liebhabern der Balearen, sondern auch auf dem Festland sowie in anderen Ländern sind seine Bilder wegen seine Lebendigkeit und starker Ausdruckskraft sehr begehrt.
ADRIÁN TORRES LEDESMA stammt und lebt in der andalusische Provinz Cádiz. Die dortige Natur, das Licht, die Farben und der Gegensatz von Tradition und Moderne, sowie Studienaufenthalte in den USA sind die Inspiration seiner expressiven Gemälde, in denen er unterschiedliche Themen behandelt. Dass seine Bilder durch seine eigenwillige Handschrift und Farbigkeit gefallen, beweist mehrere Einzelausstellungen und Beteiligungen, besonders in den USA und in Mallorca.

Die Ausstellung kann vom 17. April bis zum 8. August 2010, täglich inkl. Wochenende (Dienstag ist Ruhetag) von 14 bis 19 Uhr sowie nach Vereinbarung kostenlos und unverbindlich besucht werden. Alle Exponate werden zum Kauf angeboten. Einzelheiten unter http://www.galerie-kontraste.name (Ausstellungen).

Kontakt