Direkt zum Inhalt
Universitätsverlag Dr. Norbert Brockmeyer

Unternehmen

Gedanken-Übertragung erscheint im Brockmeyer Verlag


18. Dezember 2021, 16:53
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Kamburg, P./Spicker, F./Wilbert, J. (Hrsg.): Gedanken-Übertragung.

Aphorismen – Fachbeiträge – Illustrationen, Dokumentation zum 4. Aphoristikertreffen vom 4.-6. November 2010 in Hattingen/Ruhr, Bochum 2011, ISBN 978-3-8196-0793-6, gebunden 22,3 x 15,4 cm 138 S. mit 28 s/w Zeichnungen € 14,90

Dieses wichtige und grundsätzliche Buch zur Literaturgattung des Aphorismus erscheint am 7. Juni 2011. Am gleichen Abend wird es in Stadtmuseum Hattingen-Blankenstein, Marktplatz 1-3 um 19,30 h in einer Autorenlesung vorgestellt. Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen!

Was kann beim Aphorismus nicht alles Gedanken- Übertragung sein: Wie kommt der Aphorismus von einer Sprache in die andere? Was gewinnt, was verliert er dabei? Wie und wieso kommt der Gedanke zu (s)einem Bild und umgekehrt? Wie und warum werden viele Zitate, Sprichwörter und Redewendungen in den Aphorismus übertragen und abgewandelt? Wie ist das europäische Netz der kleinen Gattung seit den Tagen eines La Rochefoucauld im 18. Jahrhundert bis in unsere Gegenwart geknüpft? Vor allem Fragen des Übersetzens, des Übertragens von Aphorismen standen damit auf der Agenda des Aphoristikertreffens im für die Ruhrregion so bedeutsamen Kulturhauptstadtjahr 2010. Im vorliegenden Band findet der Leser alle Fachvorträge der Tagung. Er ist erweitert um Aufsätze von Werner Helmich und Stefan Kaszynski, die die Diskussion um die Übersetzung von Aphorismen auf dem Treffen wesentlich bereicherten. Wie in den früheren Bänden sind des weiteren jeweils drei Aphorismen der Tagungsteilnehmer/ innen zum Themenkranz „Gedanken-Übertragung“ abgedruckt. Sowird wieder ein aspektreiches Kompendium über den Umgang mit Aphorismen – in Theorie und Praxis – vorgelegt (aus dem Vorwort)

Leseproben: S. 96 ff.)

WILFRIED BESSER

Gedanken sind frei, bis man sie in Worte fasst.

Weil die nackte Wahrheit sich schämt,
traut sie sich so selten über unsere Lippen.

Gedankenübertragung ist wie Stille Post:
Man kann nie sicher sein, was beim Empfänger ankommt.

EVA BLUME
Gedanken kommen rezeptfrei und bleiben doch verschreibungspflichtig:
Niederschrift mit Nebenwirkungen.

Ideensterne am Schweif gefasst bilden unser Gedankenzelt.

Manche Missverständnisse werden hinfällig,
wenn Gedanken auf Umwegen kommen.

HORST A. BRUDER
Gedankenübertragung: Unsichtbare Diktatur des Verstandes;
sichtbare Demokratie der Vernunft.

Wer glaubt, die Gedanken anderer lesen zu können,
sollte bei sich selbst beginnen.

Gedankenlosigkeit ist die Grundlage bester Ideen.

TOBIAS GRÜTERICH
Manches versucht man nur deshalb zu verstehen,
damit es nicht mehr so viel bedeutet.

Wie viel muss man lesen, um nur noch absichtlich zu zitieren?

Tücke der Bildung:
Man weiß nie vorher, zu welchen Meinungen sie uns zwingt.

HANS NORBERT JANOWSKI
Nur wer die Wahrheit kennt, kann lügen.

Es muss etwas fehlen, damit das Leben einen Sinn hat.

Modern Times: Wir vergiften uns, aber wir leben davon.

REINER KLÜTING
Mancher Gedanke gelangt erst durch Übersetzungsfehler
ans rettende Sinnufer.

Gedankenklärung stößt s

selten bis zum Verstehenshorizont durch.

Gedankenübertragung muss sich literarisch entblößen,
um philosophisch infektiös zu sein

Kontakt