Direkt zum Inhalt
tellows UG

Unternehmen

Telefonabzocker schlagen vermehrt in der Vorweihnachtszeit zu – Schutz bietet der neue Anrufblocker von tellows


09. Dezember 2014, 17:33
Ratgeber

Leipzig, 9. Dezember 2014 – Immer mehr Verbraucher werden in der Vorweihnachtszeit von Telefonbetrügern oder aggressiven Werbeanrufern belästigt, die Gewinnspiele oder andere Tricks vorgaukeln. Trotz der vor 12 Monaten in Kraft getretene Bußgeldhöhen von bis zu 300.000 Euro scheinen Verbraucher machtlos zu sein. Das Bundeskriminalamt in Wiesbaden spricht bereits von 322.500 Geschädigten, die Dunkelziffer sei sogar beträchtlich höher. „Der Schaden bei den Fällen, die uns bekannt sind, liegt insgesamt bei knapp 50 Millionen Euro“, sagte BKA-Sprecherin Barbara Hübner kürzlich der Bild-Online.Eine Datenauswertung des Bewertungsportals tellows.de hat nun ergeben: Immer zum Jahresende steigen die Internetrecherche von Usern betreffend unbekannter Nummern auf tellows.de deutlich an. Dabei werden auch überdurchschnittlich häufig Telefonnummern negativ bewertet: Handelte es sich im Monat Oktober diesen Jahres noch bei 68 Prozent der gemeldeten Telefonnummern um als "aggressive Anrufe" klassifizierte Kommentare zu Telefonnummern, waren es im November bereits 72 Prozent.

Hilfe durch die tellows-Webseite und tellows-App

Um sich eines unerwünschten Absenders zu vergewissern, müssen Verbraucher allerdings nicht jedes Mal den Hörer abnehmen. Unbekannte Rufnummern lassen sich auf der Webseite tellows.de durch die tellows-Community identifizieren: Mit Hilfe einer Sperrliste und der Bewertungseinheit „tellows-Score“ können Verbraucher herausfinden, wer den Anruf tätigte und woher dieser stammte. Kommentare der Nutzer helfen zusätzlich sich schneller zurecht zu finden und mit Betroffenen in Kontakt zu treten.

Schutz durch den tellows-Anrufblocker

Unerwünschte Anrufe auf das Festnetz direkt verhindern, können Betroffene außerdem mit dem Anrufblocker von tellows. Dafür reicht es aus, den kleinen roten Knopf mittig der schwarzen Box zu drücken – und schon werden ungewollte Rufnummern blockiert. Sollten aus Versehen die Nummern von Angehörigen oder Freunden gesperrt worden sein, braucht nur der Knopf erneut betätigt werden, um den letzten Anruf freizuschalten.
Der Mini-Computer im inneren der Schachtel ist ständig mit dem Internet verbunden und aktualisiert sich zeitgleich mit den täglich erneuerten Sperrlisten. Extra Anschlüsse oder anderweitige Technik sind nicht nötig. Ein simpler Internet-Router reicht aus, um den Anrufblocker sofort einzusetzen.
„Dank des täglichen Updates der Anrufer-Sperrliste von tellows sind unsere Kunden immer vor ungewollten Anrufen geschützt“, erklärt Unternehmensgründer Stefan Rick. „Mit dem System wollen wir dabei helfen unerwünschte Anrufe zu verhindern und Menschen vor möglicher Telefonabzocke zu bewahren“, so Rick weiter.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.shop.tellows.de sowie www.tellows.de

Kontakt