Direkt zum Inhalt
Audi

Unternehmen

Audi mit Rückenwind zum nächsten Rennen


07. September 2012, 23:42
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

DTM gastiert in der Motorsport Arena Oschersleben. Platz eins in der Hersteller-Meisterschaft im Visier. Fünf Audi-Siege in den vergangenen acht Jahren auf diesem Kurs

Es bleibt spannend in der DTM: Mit dem Dreifachtriumph in Zandvoort Ende August hat Titelverteidiger Audi in einem einzigen Rennen 49 Punkte aufgeholt und liegt in der Herstellerwertung nun nur noch fünf Zähler hinter Mercedes-Benz. Auch in der Fahrerwertung ist nichts unmöglich: Mit einem Sieg in der Motorsport Arena Oschersleben (14. bis 16. September) könnte Audi-Pilot Edoardo Mortara (Audi Sport Team Rosberg) im besten Fall bis auf neun Punkte zu Tabellenführer Gary Paffett (Mercedes-Benz) aufschließen.
Seit dem werksseitigen Comeback in der Saison 2004 hat Audi fünf der acht DTM-Rennen in Oschersleben gewonnen. Im vergangenen Jahr gelang dabei ein Dreifachsieg mit einem Rekordvorsprung: Um stolze 42,167 Sekunden distanzierte Mattias Ekström seine Verfolger – das hatte es in der DTM seit ihrer Wiedereinführung im Jahr 2000 noch nie gegeben.

Ähnlich wie zuletzt auf der Dünenstrecke in Zandvoort freuen sich die meisten Audi-Piloten auch auf den ostdeutschen Kurs ganz besonders. Denn fast jeder von ihnen verbindet mit Oschersleben ein ganz besonderes Highlight: Mattias Ekström den Rekordsieg im vergangenen Jahr; Timo Scheider den ersten Sieg bei einem DTM-Rennen; Mike Rockenfeller das erste Podium in der DTM; Miguel Molina die erste Pole-Position; Rahel Frey ihr bisher bestes Ergebnis in der DTM; und auch Edoardo Mortara (Dritter im Vorjahr), Filipe Albuquerque und Adrien Tambay mögen die Strecke in Oschersleben.

Das Überholen gilt auf dem 3,969 Kilometer langen Rennkurs als extrem schwierig. Deshalb kann das Qualifying am Samstag (ab 13:30 Uhr live im „Ersten“) bereits vorentscheidend sein. Und gerade da war Audi bei den vorigen beiden Rennen extrem stark: Auf dem Nürburgring standen drei A5 DTM in den ersten beiden Startreihen, in Zandvoort holte Audi sogar die besten fünf Startplätze.

Der Ticket-Vorverkauf verspricht eine Rekordkulisse. Wer nicht selbst in die Börde reist, kann das Rennen wie gewohnt live im „Ersten“ verfolgen. Am Rennsonntag überträgt die ARD ab 13:45 Uhr live aus Oschersleben.

Stimmen der Verantwortlichen

Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Mit dem Dreifachsieg in Zandvoort haben wir in der Tabelle einen ordentlichen Schritt nach vorn gemacht und liegen in der Markenwertung nur noch fünf Punkte hinter Mercedes-Benz und deutlich vor BMW. Wenn uns eine ähnlich starke Mannschaftsleistung gelingt wie zuletzt auf dem Nürburgring und in Zandvoort, könnten wir in Oschersleben sogar Spitzenreiter sein.“

Hans-Jürgen Abt (Teamchef Audi Sport Team Abt Sportsline): „Wir haben in Oschersleben schon fünfmal gewonnen und werden alles daran setzen, dort einen weiteren Sieg für Audi einzufahren. Wir freuen uns auf das Rennen vor einer tollen Kulisse und vielen begeisterten Fans.“

Ernst Moser (Teamchef Audi Sport Team Phoenix): „Die guten Ergebnisse vom Nürburgring und von Zandvoort geben uns allen Rückenwind. Damit können wir viel erreichen. Oschersleben hat uns und Audi schon immer gelegen.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg): „Wir freuen uns auf Oschersleben. Wir haben zuletzt eine Menge Punkte gemacht, während unsere Mitbewerber nicht ganz so erfolgreich waren. Dadurch haben wir in der Meisterschaft etwas aufgeholt. Es wäre klasse, wenn das ganze Audi-Team diesen Schwung mit in die Börde nehmen könnte.“

Fakten und Stimmen der Audi-Fahrer

Filipe Albuquerque (27/P), TV Movie Audi A5 DTM #22 (Audi Sport Team Rosberg)
- Schaffte zuletzt zweimal in Folge den Sprung in Q4
- Wurde 2011 in Oschersleben von Ralf Schumacher von der Strecke geschoben
„Oschersleben ist eine Strecke, die mir wirklich gut gefällt. Ich habe mich dort schon immer zu Hause gefühlt. Der Speed stimmt. Das Team Rosberg macht einen tollen Job. Und ich weiß inzwischen, wie man in Q4 kommt. Ich bin überzeugt, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis ich auch auf dem Podium stehe – warum nicht in Oschersleben?“

Mattias Ekström (34/S), Red Bull Audi A5 DTM #3 (Audi Sport Team Abt Sportsline)
- Siegte 2011 in Oschersleben mit einem Rekordvorsprung
- Triumphierte in diesem Jahr beim DTM-Show-Event in München
„Ich mag Oschersleben und habe besonders gute Erinnerungen an das vergangene Jahr. Mein Ziel ist, dass es am Wochenende ähnlich gut läuft. Wir müssen uns noch etwas verbessern, aber ich bin überzeugt, dass wir auf einem guten Weg sind. Ich hoffe, dass wir für Samstag und Sonntag eine optimale Abstimmung finden, damit wir um den Sieg kämpfen können.“

Rahel Frey (26/CH), E-POSTBRIEF Audi A5 DTM #17 (Audi Sport Team Abt)
- Holte 2011 mit Platz zwölf in Oschersleben ihr bisher bestes DTM-Ergebnis
- Fuhr auf dem Nürburgring in diesem Jahr die zweitschnellste Runde
„Ich freue mich auf Oschersleben: neue Rennstrecke, neue Herausforderung, neue Chance. In Zandvoort lief es nicht so gut für mich, also habe ich einiges gutzumachen.“

Miguel Molina (23/E), Red Bull Audi A5 DTM #10 (Audi Sport Team Phoenix)
- Startete 2011 in Oschersleben von der Pole-Position
- Stand beim Finale 2011 in Hockenheim auf dem Podium
„Oschersleben ist ein besonderer Ort für mich: Ich konnte dort im vergangenen Jahr meine erste Pole-Position in der DTM holen. Das stimmt mich zuversichtlich. Es wird ja auch Zeit, endlich wieder einmal etwas zu zeigen. Ich glaube, dass wir in Oschersleben ein gutes Wochenende haben können.“

Edoardo Mortara (25/I/F), Playboy Audi A5 DTM #21 (Audi Sport Team Rosberg)
- Komplettierte 2011 in Oschersleben den Audi-Dreifachsieg
- Gewann diesem Jahr schon zwei DTM-Rennen
„Oschersleben war bisher eine gute Strecke für mich. 2010 habe ich dort den Formel-3-Titel gewonnen und 2011 mein zweites Podium in der DTM geholt. Ich habe also gute Erinnerungen. Nach Nürburgring und Zandvoort sind wir optimistisch und hoffen, ein weiteres Top-Resultat erzielen zu können.“

Mike Rockenfeller (28/D), Schaeffler Audi A5 DTM #9 (Audi Sport Team Phoenix)
- Holte 2007 in Oschersleben in seinem erst zweiten DTM-Rennen Platz drei
- Startete 2012 schon fünfmal aus einer der ersten drei Startreihen
„Oschersleben ist eine Strecke, die ich sehr mag. In meinem ersten DTM-Jahr hatte ich dort gleich einen guten Erfolg mit meinem ersten Podium und einem tollen Rennen. Ich bin dort eigentlich immer gerne gefahren. Ich hoffe, dass unser A5 DTM schnell ist, wir ein gutes Setup haben werden – und ideal wäre, wenn ich das Rennen am Ende gewinnen könnte.“

Timo Scheider (33/D), AUTO TEST Audi A5 DTM #4 (Audi Sport Team Abt Sportsline)
- Feierte 2008 in Oschersleben seinen ersten Sieg bei einem DTM-Rennen
- Holte in Zandvoort seine insgesamt zehnte Pole-Position in der DTM
„Nach dem starken Aufwärtstrend und der Pole-Position in Zandvoort nehme ich alle Motivation und positiven Gefühle mit nach Oschersleben. Mein erster DTM-Sieg ist und bleibt noch immer in guter Erinnerung. Ich habe mich dort stets wohlgefühlt. Der Rhythmus war immer von der ersten Runde an da. Ich hoffe, dass das in diesem Jahr genauso ist und ich eine ähnliche Leistung zeigen kann wie in Zandvoort – nur mit einem guten Rennergebnis.“

Adrien Tambay (F/21), Audi ultra A5 DTM #18 (Audi Sport Team Abt)
- Sammelte in Zandvoort mit Platz fünf seine ersten DTM-Punkte
- Kam in Zandvoort bis in Q3
„Nachdem ich in Zandvoort meine ersten Punkte geholt habe, ist etwas Last von meinen Schultern gefallen. Ich kann die Rennwochenenden nun vielleicht etwas anders angehen. Ich werde versuchen, im Qualifying noch weiter nach vorne zu kommen, um davon im Rennen zu profitieren. Ich freue mich auf die Strecke, denn ich habe gute Erinnerungen an sie.“

Die Audi-Fahrer in der DTM 2012

Filipe Albuquerque (P): * 13.06.1985 in Coimbra (P); Wohnort: Coimbra (P); ledig; Größe: 1,74 m; Gewicht: 64 kg; Audi-Fahrer seit 2011; DTM-Rennen: 17; Pole-Positions: 0; Siege: 0 (bestes Ergebnis: Platz 2); Schnellste Runden: 0; Punkte: 21; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Oschersleben: –

Mattias Ekström (S): * 14.07.1978 in Falun (S); Wohnort: Salenstein (CH); ledig (Partnerin Heidi), ein Sohn (Mats); Größe: 1,83 m; Gewicht: 77 kg; Audi-Fahrer seit 1999; DTM-Rennen: 121; Pole-Positions: 19; Siege: 17; Schnellste Runden: 12; Punkte: 596; DTM-Titel: 2 (2004, 2007); bestes Ergebnis DTM Oschersleben: 1.

Rahel Frey (CH): * 23.02.1986 in Niederbipp (CH); Wohnort: Aedermannsdorf (CH); ledig; Größe: 1,63 m; Gewicht: 50 kg; Audi-Fahrerin seit 2011; DTM-Rennen: 17; Pole-Positions: 0; Siege: 0 (bestes Ergebnis: Platz 12); Schnellste Runden: 0; Punkte: 0; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Oschersleben: 12.

Miguel Molina (E): * 17.02.1989 in Girona (E); Wohnort: Lloret de Mar (E); ledig; Größe: 1,75 m; Gewicht: 62 kg; Audi-Fahrer seit 2010; DTM-Rennen: 28; Pole-Positions: 2; Siege: 0 (bestes Ergebnis: Platz 3); Schnellste Runden: 1; Punkte: 34; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Oschersleben: 8.

Edoardo Mortara (I/F): * 12.01.1987 in Genf (CH); Wohnort: Genf (CH); ledig; Größe: 1,82 m; Gewicht: 75 kg; Audi-Fahrer seit 2011; DTM-Rennen: 17; Pole-Positions: 1; Siege: 2; Schnellste Runden: 0; Punkte: 95; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Oschersleben: 3.

Mike Rockenfeller (D): * 31.10.1983 in Neuwied (D); Wohnort: Altnau (CH); ledig (Partnerin Susanne); Größe: 1,75 m; Gewicht: 67 kg; Audi-Fahrer seit 2007; DTM-Rennen: 58; Pole-Positions: 1; Siege: 1; Schnellste Runden: 2; Punkte: 141; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Oschersleben: 3.

Timo Scheider (D): * 10.11.1978 in Lahnstein (D); Wohnort: Lochau (A); ledig (Partnerin Jessica), ein Sohn (Loris); Größe: 1,78 m; Gewicht: 74 kg; Audi-Fahrer seit 2006; DTM-Rennen: 126; Pole-Positions: 10; Siege: 6; Schnellste Runden: 9; Punkte: 372; DTM-Titel: 2 (2008, 2009); bestes Ergebnis DTM Oschersleben: 1.

Adrien Tambay (F): * 25.02.1991 in Paris (F); Wohnort: Lochau (A); ledig; Größe: 1,81 m; Gewicht: 69 kg; Audi-Fahrer seit 2012; DTM-Rennen: 7; Pole-Positions: 0; Siege: 0 (bestes Ergebnis: Platz 5); Schnellste Runden: 0; Punkte: 10; DTM-Titel: 0; bestes Ergebnis DTM Oschersleben: –

Stand DTM-Fahrerwertung nach 7 von 10 Läufen
1. Gary Paffett (Mercedes-Benz) 109 Punkte
2. Jamie Green (Mercedes-Benz) 93 Punkte
3. Bruno Spengler (BMW) 91 Punkte
4. Edoardo Mortara (Audi) 74 Punkte
5. Martin Tomczyk (BMW) 69 Punkte
6. Mike Rockenfeller (Audi) 67 Punkte
7. Mattias Ekström (Audi) 62 Punkte
8. Christian Vietoris (Mercedes-Benz) 24 Punkte
9. August Farfus (BMW) 19 Punkte
10. Timo Scheider (Audi) 18 Punkte
11. David Coulthard (Mercedes-Benz) 14 Punkte
12. Andy Priaulx (BMW) 14 Punkte
13. Filipe Albuquerque (Audi) 12 Punkte
14. Adrien Tambay (Audi) 10 Punkte
15. Miguel Molina (Audi) 8 Punkte
16. Robert Wickens (Mercedes-Benz) 8 Punkte
17. Ralf Schumacher (Mercedes-Benz) 8 Punkte
18. Dirk Werner (BMW) 5 Punkte
19. Joey Hand (BMW) 2 Punkte

DTM-Herstellerwertung
1. Mercedes-Benz 256 Punkte
2. Audi 251 Punkte
3. BMW 200 Punkte

DTM-Teamwertung
1. THOMAS SABO/Mercedes-Benz Bank AMG 133 Punkte
2. Mercedes AMG 101 Punkte
3. BMW Team Schnitzer 96 Punkte
4. Audi Sport Team Rosberg 86 Punkte
5. Audi Sport Team Abt Sportsline 80 Punkte
6. Audi Sport Team Phoenix 75 Punkte
7. BMW Team RMG 71 Punkte
8. BMW Team RBM 33 Punkte
9. DHL Paket/stern Mercedes AMG 22 Punkte
10. Audi Sport Team Abt 10 Punkte

Audi-Bilanz in der DTM

Meistertitel: 8 (in 15 Jahren)
Siege: 63 (in 201 Rennen)
Pole-Positions: 67 (in 166 Qualifyings)
Schnellste Runden: 54 (in 201 Rennen)

Alle Oschersleben-Sieger seit 2000

2000 Manuel Reuter (Opel), Manuel Reuter (Opel), Uwe Alzen (Opel), Bernd Schneider (Mercedes-Benz)
2001 Marcel Fässler (Mercedes-Benz)
2004 Tom Kristensen (Audi)
2005 Gary Paffett (Mercedes-Benz)
2006 Tom Kristensen (Audi)
2007 Gary Paffett (Mercedes-Benz)
2008 Timo Scheider (Audi)
2009 Timo Scheider (Audi)
2010 Paul Di Resta (Mercedes-Benz)
2011 Mattias Ekström (Audi)

So lief es im Vorjahr: Audi-Dreifachsieg im Regen

Mattias Ekström, Martin Tomczyk und Neuling Edoardo Mortara sorgten 2011 in einem denkwürdigen Regenrennen für einen Audi-Dreifachsieg. Martin Tomczyk gelang es, sich mit einer sensationellen Aufholjagd vom 14. Startplatz auf Rang zwei nach vorn zu kämpfen und seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auszubauen. Mattias Ekström presste sich am Start vom vierten auf den zweiten Platz nach vorn und brauchte nur acht Runden, um den bis dahin in Führung liegenden Bruno Spengler im Mercedes zu überholen. Anschließend fuhr der zweifache DTM-Champion eine schnellste Runde nach der anderen und hatte im Ziel nicht weniger als 42 Sekunden Vorsprung.

Infos zur Strecke

Streckenlänge: 3,696 km
Renndistanz: 51 Runden = 188,496 km
DTM-Streckenrekord Qualifying: Timo Scheider (Audi), 19.04.2008, 1.21,146 Min. (163,971 km/h)
DTM-Streckenrekord Rennen: Timo Scheider (Audi), 19.09.2010, 1.22,991 Min. (160,326 km/h)
Pole-Position 2011: Miguel Molina (Audi), 1.22,371 Min. (161,533 km/h)
Schnellste Runde 2011: Mattias Ekström (Audi), 1.38,831 Min. (134,670 km/h)
Zuschauer 2011: 65.000
TV-Live-Quote 2011: 1,50 Millionen / 9,3 % Marktanteil (Quelle: ARD)

Timo Scheider über Oschersleben: „Oschersleben ist für mich eine ganz besondere Strecke. Sie hat schnelle und langsame Kurven und ist sehr selektiv. Die Strecke ist nicht sehr breit, außerdem gibt es einige Stellen, wo man mit einem Tourenwagen hart über die Randsteine fahren muss. Das Überholen ist generell schwierig, in Kurve 1 hat man die Möglichkeit und in der letzten Kurve. Ansonsten hat man nur eine Chance, wenn der Vordermann einen Fehler macht. Dadurch ist natürlich für uns das Qualifying extrem wichtig. Ebenso die Boxenstopps, da die Boxengasse außerordentlich lang ist. Ich habe gute Erinnerungen an Oschersleben, denn ich habe dort meinen ersten DTM-Sieg gefeiert. Die Atmosphäre ist immer toll, man merkt, dass es im Norden Deutschlands nur wenig Motorsport gibt – die Fans sind extrem interessiert und auch dankbar. Das ist schön.“

Zeitplan

Freitag, 14. September
09:45–10:15 Uhr Roll-out
10:15–10:20 Uhr Startübungen
13:05–14:55 Uhr Freies Training 1
14:55–15:00 Uhr Startübungen

Samstag, 15. September
09:10–11:00 Uhr Freies Training 2
13:40–14:50 Uhr Qualifying

Sonntag, 16. September
10:30–11:00 Uhr Warm-up
14:00 Uhr Rennen

TV-Zeiten („Das Erste“ live)

Samstag, 15. September
13:30–15:00 Uhr Qualifying

Sonntag, 16. September
13:45–15:30 Uhr Rennen

Kontakt