Direkt zum Inhalt
Audi

Unternehmen

Tagesbestzeit für den Audi A5 DTM


19. Mai 2012, 22:16
PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

Tausendstelsekunden entscheiden Qualifying in Brands Hatch. Mike Rockenfeller trotz schnellster Runde in Q3 auf Startplatz vier. Sechs Audi A5 DTM in den ersten sechs Startreihen

Ingolstadt/Brands Hatch, 19.05.2012 - Mike Rockenfeller erzielte im Qualifying für das DTM-Rennen in Brands Hatch (Großbritannien) mit seinem Schaeffler Audi A5 DTM die Tagesbestzeit. Im finalen Shoot-out um die besten Startplätze musste sich der Trainingsschnellste des Vorjahres jedoch mit Platz vier begnügen.
Das Qualifying auf der mit nur 1,929 Kilometern Länge kürzesten DTM-Strecke des Jahres entwickelte sich erwartungsgemäß zu einer Schlacht um Tausendstelsekunden. Im dritten Qualifying-Segment (Q3) lagen die schnellsten neun Fahrzeuge von Audi, BMW und Mercedes-Benz innerhalb von 0,152 Sekunden.

Die schnellste Zeit des gesamten Wochenendes gelang Mike Rockenfeller (Audi Sport Team Phoenix), der mit 41,020 Sekunden in Q3 ganz dicht an den bestehenden Streckenrekord aus dem Jahr 2010 heran kam (41,003 Sekunden). Im entscheidenden letzten Qualifying-Segment (Q4) verpasste „Rocky“ die erste Startreihe jedoch um 0,074 Sekunden.

„In diesem Qualifying war alles drin“, sagte der Le-Mans-Sieger von 2010. „Am Ende haben mir nur ein paar Tausendstel gefehlt – das ist natürlich schade. Aber ich denke, ich habe gemeinsam mit dem Team das Maximum aus dem Qualifying herausgeholt. Wir waren hier in den beiden freien Trainingssitzungen mit dem Auto unzufrieden und haben viel geändert. Die Änderungen gingen in die richtige Richtung. In Q3 konnte ich alles herausquetschen, in Q4 ist es mir nicht ganz gelungen. Wir haben es derzeit schwer, deshalb bin ich nicht unzufrieden. Das Rennen ist lang und wir müssen mal schauen, was das Wetter macht. Startplatz vier ist nicht schlecht.“

Filipe Albuqerque sicherte sich im TV Movie Audi A5 DTM des Audi Sport Team Rosberg den sechsten Startplatz. DTM-Neuling Adrien Tambay schaffte mit dem Audi ultra A5 DTM aus dem Audi Sport Team Abt Sportsline wie schon vor 14 Tagen auf dem Lausitzring erneut den Sprung in die Top Ten und erzielte mit Rang sieben das bisher beste Qualifying-Resultat seiner noch jungen DTM-Karriere. Neben ihm steht am Sonntag sein Teamkollege Mattias Ekström (Red Bull Audi A5 DTM) in der vierten Startreihe.

Mit Edoardo Mortara (Playboy Audi A5 DTM) und Miguel Molina (Red Bull Audi A5 DTM) auf den Positionen elf und zwölf gehen insgesamt sechs Audi A5 DTM aus den ersten sechs Startreihen ins Rennen. Timo Scheider (AUTO TEST Audi A5 DTM) musste sich nach einem Ausrutscher in Q2 mit Startplatz 15 begnügen. Rahel Frey (E-POSTBRIEF Audi A5 DTM) fehlten in Q1 ganze sieben Zehntel zur Spitze – das bedeutete dennoch Startplatz 22.

Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich: „Glückwunsch an Mike Rockenfeller, der in Q3 die bisher schnellste Runde des gesamten Wochenendes gefahren ist – das zeigt das Potenzial des A5 DTM. Aber man hat heute wieder gesehen, dass in der DTM einfach alles absolut zusammenpassen muss. In Q4 fehlten ihm ganze 74 Tausendstel zur ersten Reihe. Wir haben morgen sechs Autos in den ersten sechs Startreihen. Das ist okay. Aber wir wissen, dass es für uns generell einiges zu tun gibt. Wir sind nicht weit weg, denn wir reden von Tausendstel oder Zehntel – aber die sind in der DTM besonders hart zu erarbeiten. Bemerkenswert ist der siebte Startplatz von Adrien Tambay in seinem erst dritten DTM-Rennen.“

Das Rennen in Brands Hatch beginnt am Sonntag um 13 Uhr Ortszeit (14 Uhr in Deutschland). Die ARD überträgt im „Ersten“ ab 13:45 Uhr live.

Kontakt